Germany-Stuttgart: Data-processing services

Agency: TED
State:
Level of Government: State & Local
Category:
  • N - Installation of Equipment
Opps ID: NBD00003028579328975
Posted Date: Sep 29, 2017
Due Date: Nov 7, 2017
Solicitation No: 384147-2017
Source: Members Only
29/09/2017 S187 - - Services - Contract notice - Negotiated procedure

Germany-Stuttgart: Data-processing services

2017/S 187-384147

Contract notice

Services

Directive 2004/18/EC

Section I: Contracting authority

I.1) Name, addresses and contact point(s)

NVBW ? Nahverkehrsgesellschaft Baden-Wurttemberg mbH
Wilhelmsplatz 11
Contact point(s): Vergabestelle
70182 Stuttgart
Germany
E-mail: vergabestelle@nvbw.de

Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Specifications and additional documents (including documents for competitive dialogue and a dynamic purchasing system) can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Tenders or requests to participate must be sent to: The above mentioned contact point(s)

Section II: Object of the contract

II.1) Description
II.1.6) Common procurement vocabulary (CPV)

72310000 , 72314000 , 72317000 , 72319000 , 72400000

Description
Data-processing services.
Data collection and collation services.
Data storage services.
Data supply services.
Internet services.

Section IV: Procedure

IV.3) Administrative information
IV.3.3) Conditions for obtaining specifications and additional documents or descriptive document
Time limit for receipt of requests for documents or for accessing documents: 25.10.2017 - 12:00
IV.3.4) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
7.11.2017 - 12:00
IV.3.6) Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.
29/09/2017 S187 - - Services - Contract notice - Negotiated procedure

Germany-Stuttgart: Data-processing services

2017/S 187-384147

Contract notice

Services

Directive 2004/18/EC

Section I: Contracting authority

I.1) Name, addresses and contact point(s)

NVBW ? Nahverkehrsgesellschaft Baden-Wurttemberg mbH
Wilhelmsplatz 11
Contact point(s): Vergabestelle
70182 Stuttgart
Germany
E-mail: vergabestelle@nvbw.de

Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Specifications and additional documents (including documents for competitive dialogue and a dynamic purchasing system) can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Tenders or requests to participate must be sent to: The above mentioned contact point(s)

I.2) Type of the contracting authority
Other: Landesgesellschaft
I.3) Main activity
General public services
I.4) Contract award on behalf of other contracting authorities
The contracting authority is purchasing on behalf of other contracting authorities: no

Section II: Object of the contract

II.1) Description
II.1.1) Title attributed to the contract by the contracting authority:
Ausschreibung des Managementinformations- und Planungssystem MIPS 2.0 in Baden-Wurttemberg fur Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr.
II.1.2) Type of contract and location of works, place of delivery or of performance
Services
Service category No 7: Computer and related services

NUTS code DE11

II.1.3) Information about a public contract, a framework agreement or a dynamic purchasing system (DPS)
The notice involves a public contract
II.1.4) Information on framework agreement
II.1.5) Short description of the contract or purchase(s)
2.1 Ausgeschriebene Leistung.
Im Rahmen der zunehmenden Vergaben von Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr in Baden-Wurttemberg, liefern die Eisenbahnverkehrsunternehmen (nachfolgend: Vertragspartner) wahrend der anstehenden Vertragslaufzeit umfangreiche Informationen, die gespeichert und ausgewertet werden mussen. Jeder Vertragspartner ist verpflichtet, Fahrgastzahlungen und Fahrgastauswertungen durchzufuhren und diese an die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Wurttemberg mbH zu liefern. Aufgrund der groen Datenmenge und des hohen Informationsgehalts wird eine neue, zentrale Datenbank fur deren Speicherung, Auswertbarkeit und Verfugbarkeit benotigt. Die neue Datenbank MIPS 2.0 muss eine webbasierte, leicht und intuitiv bedienbare Datenbank sein, welche die Daten nicht nur speichert, sondern nach den Bedurfnissen der NVBW grafisch sowie tabellarisch auswertet.
Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Wurttemberg mbH hat als eine ihrer Aufgaben die Kontrolle der Umsetzung der SPNV-Verkehrsvertrage des Landes Baden-Wurttemberg. Der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Wurttemberg mbH obliegen in dieser Funktion die Planung, Bestellung und Abrechnung von Leistungen des SPNV. Dazu ist die Kenntnis von Leistungskennziffern und Nachfragepotenzialen sowie deren Entwicklung von grundlegender Bedeutung.
Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel. Neben dem demografischen Wandel, kommt es immer mehr zu einem Umdenken bei der Wahl des Verkehrsmittels, so dass es stetig zur erhohten Nachfragen beim SPNV je nach Region kommt. Um diesen Schwankungen bei der Planung gerecht werden zu konnen, mussen die Fahrgaststrome analysiert und ausgewertet werden konnen. Informationen zu Entwicklungen von den beforderten Personen uber bestimmte Zeitraume und Aussagen uber die Besetzung und Auslastung von Zugen sind eines der wichtigsten Instrumente einer fahrgastorientierten Fahrplanplanung. Die Betrachtung muss dabei getrennt nach Verkehrstagen und Tageszeiten erfolgen.
Die konkreten Anforderungen der zu erbringenden Leistung ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung.
II.1.6) Common procurement vocabulary (CPV)

72310000 , 72314000 , 72317000 , 72319000 , 72400000

II.1.7) Information about Government Procurement Agreement (GPA)
The contract is covered by the Government Procurement Agreement (GPA): yes
II.1.8) Lots
This contract is divided into lots: no
II.1.9) Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2) Quantity or scope of the contract
II.2.1) Total quantity or scope:
II.2.2) Information about options
Options: no
II.2.3) Information about renewals
This contract is subject to renewal: yes
II.3) Duration of the contract or time limit for completion
Duration in months: 80 (from the award of the contract)

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1) Conditions relating to the contract
III.1.1) Deposits and guarantees required:
III.1.2) Main financing conditions and payment arrangements and/or reference to the relevant provisions governing them:
2.4 Vergutung.
Die Vergutung erfolgt zu den vereinbarten Preisen nach Leistungserbringung auf Rechnungsstellung. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist auszuweisen.
Die Vergutung fur die Entwicklung wird wie folgt fallig:
1. Teilzahlung bei abgestimmter und durch die NVBW genehmigter Konzeptdarstellung
bis zum 02.2018 20 % der Auftragssumme;
2. Teilzahlung bei Umsetzung (incl. aller Auswertungs- und Exportmoglichkeiten) und Implementierung erster Daten fur die Verkehrsvertrage
(mind. 22) bis zum 05.2018 50 % der Auftragssumme;
3. Teilzahlung bei Fertigstellung und Implementierung
aller Verkehrsvertrage bis 08.2018 30 % der Auftragssumme.
Der laufende Betrieb wird halbjahrlich vergutet.
Erganzende Auftrage werden auf Stunden- bzw. Tagessatzbasis abgerechnet.
III.1.3) Legal form to be taken by the group of economic operators to whom the contract is to be awarded:
5.4 Bietergemeinschaften
Geben mehrere Unternehmen einen gemeinschaftlichen Antrag ab, so hat die Bietergemeinschaft in ihrem Antrag eine von allen Mitgliedern unterschriebene Erklarung abzugeben. In dieser Erklarung muss die Bildung einer Bietergemeinschaft im Auftragsfall organisatorisch geregelt sein. Daruber hinaus sind alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufzufuhren und der fur die Durchfuhrung des Vertrages bevollmachtigte Vertreter zu benennen. Die entsprechende Vollmacht ist dem Antrag beizufugen. Daruber hinaus ist zu erklaren, dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
Die oben genannten Nachweise mussen fur jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft vorgelegt werden. Bei der Beurteilung der Eignung einer Bietergemeinschaft wird die Bietergemeinschaft als Ganzes beurteilt. Die Bildung von Bietergemeinschaft nach Angebotsabgabe ist unzulassig.
5.5 Subunternehmer
Der Auftragnehmer ist berechtigt, Teile der Leistung durch Dritte (Subunternehmer) erbringen zu lassen. Der Auftragnehmer hat daher in seinem Angebot Art und Umfang der Leistungen anzugeben, die er an Unterauftragnehmer ubertragen will. Die Unterauftragnehmer sind zu benennen bzw. bekannt zu geben.
Die Beauftragung von Subunternehmer nach Zuschlagserteilung ist nur nach schriftlicher Zustimmung des Auftraggebers zulassig. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, bei der Weitergabe von Leistungen an Unterauftragnehmer nach den allgemeinen Wettbewerbs-grundsatzen zu verfahren.
Unternehmen, die sich mehrfach ? sei es als einzelnes Unternehmen, Mitglied einer Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer ? an diesem Vergabeverfahren beteiligen, konnen wegen Verstoes gegen das Wettbewerbsprinzip ausgeschlossen werden.
III.1.4) Other particular conditions
The performance of the contract is subject to particular conditions: yes
Description of particular conditions: 2.5 Vertragsbedingungen
Der Vertrag kommt mit dem Zuschlag zustande. Vertragsbestandteile werden kumulativ:
? die Ausschreibungsbedingungen aus diesen Verdingungsunterlagen,
? ggfls. nachgelagerte Bieterinformationen,
? ggf. Protokolle von Bietergesprachen,
? die Leistungsbeschreibung aus dem Angebot des Bieters,
? Softwareentwicklungsvertrag, Wartungs- und Pflegevertrag, Hosting-Vertrag.
Allgemeine Geschaftsbedingungen der Bieter werden nicht akzeptiert und fuhren zum Ausschluss. Im Zweifel gehen die Anforderungen aus der Ausschreibung den Ausfuhrungen im Angebot vor, sofern nichts gesondert vereinbart wird.
Es gelten die Besondere Vertragsbedingungen zur Erfullung der Tariftreue- und Mindestentgeltverpflichtungen nach dem Tariftreue- und Mindestlohngesetz fur offentliche Auftrage in Baden-Wurttemberg (Landestariftreue- und Mindestlohngesetz ? LTMG) (siehe beiliegend).
III.2) Conditions for participation
III.2.1) Personal situation of economic operators, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met: 5.1 Ausschlussgrunde.
Zur Prufung der Eignung muss der Bieter erklaren, ob die unter 123 und 124 GWB genannten Falle auf ihn zutreffen und inwiefern eine Selbstreinigung nach 125 GWB vorliegt. Der Auftraggeber kann hierzu geeignete Nachweise nachfordern.
Von der Teilnahme am Vergabeverfahren werden Bieter ausgeschlossen, die aufgrund eines der in Artikel 57 Absatz 1 der Richtlinie 2014/24/EU genannten Grunde rechtskraftig verurteilt worden sind.
Des Weiteren konnen Bieter ausgeschlossen werden, die im Vergabeverfahren vorsatzlich unzutreffende Erklarungen in Bezug auf ihre Fachkunde, Leistungsfahigkeit und Zuverlassigkeit abgegeben haben.
III.2.2) Economic and financial ability
Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met: 5.2 Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfahigkeit.
Zur Beurteilung der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfahigkeit des Bieters hat dieser folgende, aktuelle Unterlagen vorzulegen:
a) Bankauskunft uber die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfahigkeit.
b) Auszug aus dem Handelsregister oder ein entsprechender Nachweis der Gesellschaft.
c) Geschaftsbericht des letzten Kalender oder Wirtschaftsjahres, aus dem auch die Eigentums und Gesellschaftsverhaltnisse hervorgehen.
Falls durch einen Bieter kein eigener Geschaftsbericht herausgegeben wird, ist die Vorlage des Jahresabschlusses (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und ggf. des Lageberichts) sowie eine Erklarung uber die aktuellen Eigentums- und Gesellschaftsverhaltnisse ausreichend. Diese Unterlagen sind zwingend fur das letzte abgeschlossene Geschaftsjahr vorzulegen.
III.2.3) Technical capacity
Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met:
5.3 Fachkunde, Leistungsfahigkeit, Erfahrung und Zuverlassigkeit.
Zur Beurteilung der fur die Durchfuhrung der ausgeschriebenen Leistung erforderlichen Fachkunde, Leistungsfahigkeit, Erfahrung und Zuverlassigkeit, sind vom Bieter vorzulegen:
a) Unternehmensbeschreibung mit den wichtigsten Kennzahlen (z. B. Anzahl der Mitarbeiter, Standorte, Aufgabenschwerpunkte),
b) Referenzen uber bisher erbrachte Leistungen, insbesondere uber die Erstellung vergleichbarer Projekte der letzten 3 Jahre, mit Angabe der Auftraggeber und Inhalte,
c) Nachweise uber Entwicklungsleistungen im IT-Bereich,
d) Nachweise uber die Verfugbarkeit / Bereitstellung (nicht alter als 3 Jahre) von ahnlichen Plattformen/Plattformkonzepten Hardware- und Softwareplattformen (bei Softwareplattformen incl. Angabe des Grades der Offenheit differenziert nach Endnutzer, Anwendungssoftwareentwicklung, Unterstutzung von Hardware, Plattformweiterentwicklung)
e) Angabe derjenigen Personen, die im Falle einer Beauftragung zum Einsatz vorgesehen sind.
III.2.4) Information about reserved contracts
III.3) Conditions specific to services contracts
III.3.1) Information about a particular profession
Execution of the service is reserved to a particular profession: no
III.3.2) Staff responsible for the execution of the service
Legal persons should indicate the names and professional qualifications of the staff responsible for the execution of the service: yes

Section IV: Procedure

IV.1) Type of procedure
IV.1.1) Type of procedure
Negotiated
Some candidates have already been selected (if appropriate under certain types of negotiated procedures) no
IV.1.2) Limitations on the number of operators who will be invited to tender or to participate
IV.1.3) Reduction of the number of operators during the negotiation or dialogue
Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated yes
IV.2) Award criteria
IV.2.1) Award criteria
The most economically advantageous tender in terms of the criteria stated in the specifications, in the invitation to tender or to negotiate or in the descriptive document
IV.2.2) Information about electronic auction
An electronic auction will be used: no
IV.3) Administrative information
IV.3.1) File reference number attributed by the contracting authority:
Ausschreibung MIPS_2_0
IV.3.2) Previous publication(s) concerning the same contract
no
IV.3.3) Conditions for obtaining specifications and additional documents or descriptive document
Time limit for receipt of requests for documents or for accessing documents: 25.10.2017 - 12:00
Payable documents: no
IV.3.4) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
7.11.2017 - 12:00
IV.3.5) Date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.3.6) Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.
IV.3.7) Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
IV.3.8) Conditions for opening of tenders

Section VI: Complementary information

VI.1) Information about recurrence
VI.2) Information about European Union funds
The contract is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
VI.3) Additional information

Die Ausschreibungsunterlagen sind unter www.nvbw.de/die-nvbw/vergabeverfahren/ herunterzuladen.

3. Ausschreibungsbedingungen.
3.1 Grundlagen.
Der Auftraggeber geht davon aus, dass der Auftragswert den Schwellenwert fur Leistungen nach 106 GWB uberschreitet. Da die Leistung aufgrund seiner Komplexitat nicht ohne vorherige Verhandlungen vergeben werden kann, wird eine europaweite Ausschreibung im Verhandlungsverfahren ohne gesonderten Teilnahmewettbewerb gema 119 GWB durchgefuhrt.
Schritt 1: Interessensbekundung und erstes Angebot
Es wird eine europaweite Ausschreibung des Verhandlungsverfahrens ohne gesonderten Teilnahmewettbewerb durchgefuhrt. Im ersten Schritt werden dazu hiermit alle interessierten Bewerber aufgefordert, Ihre Teilnahme zu bekunden und gleichzeitig bis zur angegebenen Frist ein erstes zuschlagsfahiges Angebot einzureichen.
Der Auftraggeber wird anhand der Zuschlagskriterien mindestens drei und maximal funf geeignete Bieter fur die Stufe 2 auswahlen. Es gilt die Reihenfolge der ? vorlaufigen ? Punkte.
Schritt 2: Verhandlungsverfahren und Abgabe eines letzten Angebots
Die ausgewahlten Bieter werden am 14.11.2017 zu Verhandlungen voraussichtlich in der KW 47 des Jahres 2017 eingeladen. Die Verhandlungen haben das Ziel, die Angebote zu verbessern. Anschlieend werden die Bieter uber Anderungen der Leistungsanforderungen informiert und zur Abgabe eines zuschlagfahigen Angebotes vsl. bis zum 30.11.2017 aufgefordert. Der Auftraggeber behalt sich jedoch vor, den Auftrag auf Grundlage der Erstangebote zu vergeben, ohne in Verhandlungen einzutreten.
Schritt 3: Vertragsabschluss
Mit den Bietern werden ggf. weitere Verhandlungen gefuhrt, auf deren Grundlage diese zur Abgabe eines endgultigen Angebotes aufgefordert werden. Der Auftraggeber behalt sich dabei vor, die Zahl der Angebote uber die verhandelt wird zu verringern.
Der Zuschlag fuhrt zum Vertragsabschluss.
Die Verdingungsunterlagen durfen nur zur Erstellung eines Antrages verwendet werden; jede Veroffentlichung (auch auszugsweise) ist ohne die ausdruckliche Genehmigung der Vergabestelle nicht gestattet.
Der Bieter hat, auch nach Beendigung der Angebotsphase, uber die ihm bei seiner Tatigkeit bekannt gewordenen geschaftlichen Angelegenheiten der NVBW Verschwiegenheit zu wahren. Er hat hierzu auch die bei der Erstellung und Vorbereitung des Angebotes beschaftigten Mitarbeiter zu verpflichten. Ebenso verpflichten sich die NVBW und das MVI alle Angebotsunterlagen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben.
3.2 Bestimmung uber die Einsendung und Abgabe der Angebote
Die Interessensbekundung und das erste Angebot muss vollstandig, in deutscher Sprache und von einer zeichnungsberechtigten Person unterschrieben bis zum
Dienstag, 7.11.2017, 12:00 Uhr
in dreifacher identischer Ausfuhrung in Papierform sowie einfach in digitaler Form (CD/DVD/USB-Stick) bei der
NVBW ? Nahverkehrsgesellschaft Baden-Wurttemberg mbH
Vergabestelle
Wilhelmsplatz 11
70182 Stuttgart
vorliegen.
Das Angebot muss verschlossen und von auen als solche kenntlich
?Ausschreibung MIPS 2.0 ? nicht offnen gemacht sein. Antrage, die zu diesem Zeitpunkt nicht in vollstandiger Form vorliegen, werden nicht berucksichtigt.
Die Offnung erfolgt am selben Tag um 14:00 Uhr bei der NVBW. Bieter sind bei der Offnung nicht zugelassen.
Die Angebote werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen vertraulich behandelt. Die von den Bietern erbetenen personenbedingten Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert.
3.3 Mitteilung von Unklarheiten in den Verdingungsunterlagen
Enthalten diese Verdingungsunterlagen nach Auffassung des Bewerbers Unklarheiten, so hat der Bewerber unverzuglich den Auftraggeber vor Angebotsabgabe in schriftlicher oder fernschriftlicher Form (Brief, Fax, E-Mail) darauf hinzuweisen.
Fragen zum Angebot mussen ausschlielich schriftlich in deutscher Sprache bis zum
Mittwoch, 25.10.2017, 12:00 Uhr
auf der
Homepage der NVBW ? Nahverkehrsgesellschaft Baden-Wurttemberg mbH, im
Kontaktformular unter

https://www.nvbw.de/die-nvbw/vergabeverfahren/

eingereicht werden.
Die Antworten werden ebenfalls schriftlich gegeben. Sowohl Fragen als auch Antworten werden, soweit sie von allgemeinem Interesse sind, in anonymisierter Form an alle Bewerber bekannt gegeben. Die Bieter mussen sich fortlaufend und eigeninitiativ uber neue Informationen durch Besuch der Webseite unterrichten.
3.5 Nebenangebote und Anderungsvorschlage
Nebenangebote sind nicht zulassig. Anderungsvorschlage sollen im Rahmen der Angebots-erstellung und den Verhandlungen eingebracht werden.
3.6 Erstattung von Aufwendungen
Aufwendungen, die bei der Antrags-/Angebotserstellung und im weiteren Verlauf des Ausschreibungsvorgangs entstehen, werden nicht erstattet.
4. Formale Anforderungen an die Interessensbekundung und des ersten Angebotes
4.1 Abgabe in deutscher Sprache
Die Interessensbekundung und das erste Angebot ist in allen seinen Bestandteilen, inklusive aller geforderten Nachweise und Erklarungen, in deutscher Sprache abzufassen. Auslandische Schriften mussen neben dem Original auch eine deutsche Ubersetzung der Nachweise und Erklarungen beilegen. Hierfur entstehende Kosten sind vom Bieter zu tragen. Die Bieter tragen die Verantwortung fur die korrekte Ubersetzung der eingereichten Nachweise und Erklarungen.
4.2 Notwendiger Inhalt der Interessensbekundung und des ersten Angebotes
Die Interessensbekundung und das erste Angebot mussen folgenden Inhalt umfassen, dabei ist die nachfolgende Gliederung einzuhalten:
Teil 1: Interessensbekundung, bzw. Teilnahmeantrag
? Der Teilnahmeantrag muss im Original von einer zeichnungsberechtigten Person rechtsverbindlich unterschrieben sein. Bei einer Bietergemeinschaft gilt dies fur alle Beteiligten. Fehlt die Unterschrift eines Mitgliedes, so liegt kein rechtsverbindlicher Antrag der Bietergemeinschaft vor. Der Antrag ist in einem solchen Fall von der Wertung auszuschlieen. Kommt jedoch einem Mitglied aufgrund eines rechtsgultigen Gesellschaftsvertrages zum Zeitpunkt der Eroffnung Alleingeschaftsfuhrerbefugnis zu oder ist er aufgrund entsprechender Erklarung aller Bieter fur alle bevollmachtigt, so genugt die Unterschrift dieses Mitglieds. Die Alleingeschaftsfuhrerbefugnis ist in diesem Fall nachzuweisen.
? Benennung eines verantwortlichen Ansprechpartners fur das Vergabeverfahren (Name, Anschrift, Telefonnummer und Email-Adresse),
? Bestatigung der Bindefrist.
? Erklarung des Bieters, dass sein Angebot in allen Punkten den Forderungen der Leistungsbeschreibung entspricht und die Regelungen dieser Verdingungsunterlagen von ihm uneingeschrankt akzeptiert werden.
? Eine Erklarung des Bieters, dass er mit Erhalt der vereinbarten Vergutung alle Urheberrechte aus der erbrachten Leistung und die Nutzungsrechte daran an die NVBW ubertragt.
? Eine Erklarung des Bieters, dass er sich zur Einhaltung allgemeiner Verschwiegenheit und Vertraulichkeit hinsichtlich der durch die Leistungserbringung erworbenen Informationen verpflichtet.
? Abgabe einer Mindestentgelterklarung gem. 4 Abs. 1 Landestariftreue- und Mindestlohngesetz Baden-Wurttemberg (LTMG), gema Anlage, ggf. von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft und von Subunternehmern.
Teil 2: Nachweis der Eignung
? die Eigenerklarungen und Nachweise, wie im Einzelnen in Teil A Kapitel 5.1 bis 5.6 gefordert.
? die den Zuschlagskriterien (Kap. 3.4) entsprechende Erklarungen, Referenzen und Bestatigungen.
? Angabe eines verantwortlichen Ansprechpartners und Benennung der mit der Projektleitung befassten Person bzw. der dafur in Frage kommenden Personen, (inkl. einer Ubersicht uber den beruflichen Werdegang sowie berufliche und fachliche Erfahrungen),
Teil 3: Erstes Angebot
? Der Auftraggeber wird gebeten, ein erstes Gesamtangebot incl. eines detaillierten Zeitplanes der Umsetzung abzugeben.
? Erlauterungen zum Angebot:
Der Bieter soll darin erlautern, wie die in Teil B nachgefragte Leistung erstellt werden soll. Insbesondere muss beschrieben werden, in welchen organisatorischen und zeitlichen Schritten der Auftrag durchgefuhrt wird, wobei die erforderliche Ruckkopplung mit dem Auftraggeber zu integrieren ist. Ein Zeitplan uber den gesamten Ablauf der Manahme (Stufen) wird im Angebot erwartet.
Kalkulationsblatt: Die Verwendung des beigefugten Kalkulationsblattes zur Darlegung des Angebots ist zwingend.
Die Bieter tragen ihr Angebot daher bitte in das beigefugte Kalkulationsblatt ein, dabei ist nach Eigenleistung und Drittkosten zu unterscheiden.
? Alle Preise sind netto zzgl. MwSt. in Euro anzugeben.
4.3 Vollstandigkeit der Interessensbekundung und des ersten Angebotes
Die Interessensbekundung und das erste Angebot mussen vollstandig sein; unvollstandige Antrage/Angebote konnen ausgeschlossen werden. Der Antrage/Angebote muss die Preise und die in den Verdingungsunterlagen geforderten Erklarungen, Nachweise und Angaben (erforderlichenfalls mit den deutschen Ubersetzungen) enthalten. Fehlende oder unvollstandige Nachweise und Erklarungen konnen zum Ausschluss vom Vergabeverfahren fuhren.
Anderungen des Bieters an seinen Eintragungen mussen zweifelsfrei sein. Alle Eintragungen mussen dokumentenecht sein. Anderungen an den Verdingungsunterlagen sind unzulassig.
4.4 Bindefrist
Die Bindefrist lauft bis 31.12.2017. Bis zum Ablauf dieses Datums ist der Bieter an sein Antrag, bzw. Angebot, gebunden.
4.5 Unzulassige Wettbewerbsbeschrankungen
Die Interessensbekundung und das erste Angebot von Bietern und Bietergemeinschaften, die sich im Zusammenhang mit diesem Vergabeverfahren an einer unzulassigen Wettbewerbsbeschrankung beteiligen, werden ausgeschlossen.
5.6 Nachweise
Der Auftraggeber behalt sich vor, die bei Abgabe des Antrages nicht vorliegenden bzw. nicht den Anforderungen entsprechenden Dokumente zum Nachweis der Eignung nach Kapitel 5.1 bis 5.5 unter Fristsetzung von den Bietern nachzufordern. Sollte ein Bieter der Nachforderung nicht fristgerecht nachkommen, kann dieser Bieter vom weiteren Verfahren ausgeschlossen werden.
VI.4) Procedures for appeal
VI.4.1) Body responsible for appeal procedures

Vergabekammer Baden-Wurttemberg, beim Regierungsprasidium Karlsruhe
76247 Karlsruhe
Germany

VI.4.2) Lodging of appeals
Precise information on deadline(s) for lodging appeals: Etwaige Vergabeverstoe muss der Bieter gem. 160 Abs. 3 GWB innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen rugen. Ein Vergabenachprufungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung der Auftraggeber, einer Ruge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.
VI.4.3) Service from which information about the lodging of appeals may be obtained

Vergabekammer Baden-Wurttemberg beim Regierungsprasidium Karlsruhe
76247 Karlsruhe
Germany

VI.5) Date of dispatch of this notice:
27.9.2017
TI Title Germany-Stuttgart: Data-processing services
ND Document number 384147-2017
PD Publication date 29/09/2017
OJ OJ S 187
TW Place STUTTGART
AU Authority name NVBW ? Nahverkehrsgesellschaft Baden-Wurttemberg mbH
OL Original language DE
HD Heading - - Services - Contract notice - Negotiated procedure
CY Country DE
AA Type of authority 8 - Other
HA EU Institution -
DS Document sent 27/09/2017
DD Deadline for the request of documents 25/10/2017
DT Deadline 07/11/2017
NC Contract 4 - Services
PR Procedure 4 - Negotiated procedure
TD Document 3 - Contract notice
RP Regulation 5 - European Union, with participation of GPA countries
TY Type of bid 1 - Submission for all lots
AC Award criteria 2 - The most economic tender
PC CPV code 72310000 - Data-processing services
72314000 - Data collection and collation services
72317000 - Data storage services
72319000 - Data supply services
72400000 - Internet services
OC Original CPV code 72310000 - Data-processing services
72314000 - Data collection and collation services
72317000 - Data storage services
72319000 - Data supply services
72400000 - Internet services
RC NUTS code DE11
DI Directive Classical Directive 2004/18/EC

TRY FOR FREE

Not a USAOPPS Member Yet?

Get unlimited access to thousands of active local, state and federal government bids and awards in All 50 States.

Start Free Trial Today >