Germany-Ansbach: Business transaction and personal business software package

Agency: TED
State:
Level of Government: State & Local
Category:
  • 70 - General Purpose Information Technology Equipment (including software).
Opps ID: NBD00003511966995642
Posted Date: Oct 7, 2017
Due Date: Nov 14, 2017
Solicitation No: 397166-2017
Source: Members Only
07/10/2017 S193 - - Services - Contract notice - Negotiated procedure

Germany-Ansbach: Business transaction and personal business software package

2017/S 193-397166

Contract notice

Services

Directive 2004/18/EC

Section I: Contracting authority

I.1) Name, addresses and contact point(s)

Bezirkskliniken Mittelfranken
Feuchtwanger Str. 38
Contact point(s): Zentrale Vergabestelle
91522 Ansbach
Germany
E-mail: zentrale.vergabestelle@bezirkskliniken-mfr.de

Internet address(es):

General address of the contracting authority: http://www.bezirkskliniken-mfr.de

Electronic access to information: http://www.bezirkskliniken-mfr.de/das-unternehmen/vergaben.html

Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Specifications and additional documents (including documents for competitive dialogue and a dynamic purchasing system) can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Tenders or requests to participate must be sent to: The above mentioned contact point(s)

Section II: Object of the contract

II.1) Description
II.1.6) Common procurement vocabulary (CPV)

48400000

Description
Business transaction and personal business software package.

Section IV: Procedure

IV.3) Administrative information
IV.3.3) Conditions for obtaining specifications and additional documents or descriptive document
IV.3.4) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
14.11.2017 - 12:00
IV.3.6) Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.
07/10/2017 S193 - - Services - Contract notice - Negotiated procedure

Germany-Ansbach: Business transaction and personal business software package

2017/S 193-397166

Contract notice

Services

Directive 2004/18/EC

Section I: Contracting authority

I.1) Name, addresses and contact point(s)

Bezirkskliniken Mittelfranken
Feuchtwanger Str. 38
Contact point(s): Zentrale Vergabestelle
91522 Ansbach
Germany
E-mail: zentrale.vergabestelle@bezirkskliniken-mfr.de

Internet address(es):

General address of the contracting authority: http://www.bezirkskliniken-mfr.de

Electronic access to information: http://www.bezirkskliniken-mfr.de/das-unternehmen/vergaben.html

Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Specifications and additional documents (including documents for competitive dialogue and a dynamic purchasing system) can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Tenders or requests to participate must be sent to: The above mentioned contact point(s)

I.2) Type of the contracting authority
Other: Kliniken in offentlicher Tragerschaft (Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik sowie Neurologie und Geriatrische Rehabilitation)
I.3) Main activity
Health
I.4) Contract award on behalf of other contracting authorities
The contracting authority is purchasing on behalf of other contracting authorities: no

Section II: Object of the contract

II.1) Description
II.1.1) Title attributed to the contract by the contracting authority:
Vergabeverfahren ERP-Software.
II.1.2) Type of contract and location of works, place of delivery or of performance
Services
Service category No 7: Computer and related services
Main site or location of works, place of delivery or of performance: Standorte des Auftraggebers in Mittelfranken.

NUTS code DE25

II.1.3) Information about a public contract, a framework agreement or a dynamic purchasing system (DPS)
The notice involves a public contract
II.1.4) Information on framework agreement
II.1.5) Short description of the contract or purchase(s)
Konzept, Implementierung, Lieferung aller erforderlichen Software und Dienstleistungen sowie Wartung, Pflege, optionale Anderungen fur ein neues ERP-System (Finanzbuchhaltung, Controlling und Standardberichtswesen) bei einem Kompletttrager der Krankenhilfe (Auftraggeber); im Einzelnen siehe Vergabeunterlagen.
II.1.6) Common procurement vocabulary (CPV)

48400000

II.1.7) Information about Government Procurement Agreement (GPA)
The contract is covered by the Government Procurement Agreement (GPA): yes
II.1.8) Lots
This contract is divided into lots: no
II.1.9) Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2) Quantity or scope of the contract
II.2.1) Total quantity or scope:
Vgl. oben Ziff. II.1.
Als eines der groten Klinikunternehmen der Region stehen die Bezirkskliniken Mittelfranken fur ein qualitativ hochwertiges Versorgungsspektrum in den Bereichen der Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik sowie Neurologie und der Geriatrischen Rehabilitation. Sie haben den Versorgungsauftrag fur Menschen mit psychischen und neurologischen Erkrankungen aus ganz Mittelfranken.
In acht Kliniken und zwei Heimen kummern sich rund 3 000 Beschaftigte pro Jahr um rund 19 000 teilstationare und stationare sowie um etwa 31 000 ambulante Patienten. Alle Einrichtungen verfugen gemeinsam uber ca. 1 700 Betten und Behandlungsplatze. Erganzend bieten zwei soziotherapeutische Wohnheime in Ansbach und Uttenreuth Platz fur ca. 95 Bewohnerinnen und Bewohner.
Jedes Jahr werden rund 55 neue Auszubildende in der Krankenpflege und anderen Berufen dazu gewonnen. Jahrlich erwirtschaften die Bezirkskliniken einen Umsatz von rund 180 000 000 EUR.
Das Klinikunternehmen hat folgende Einrichtungen:
? Bezirksklinikum Ansbach.
o Klinik fur Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.
o Klinik fur Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters.
o Klinik fur Geriatrische Rehabilitation.
o Klinik fur Forensische Psychiatrie.
o Berufsfachschule fur Gesundheits- und Krankenpflege.
? Klinikum am Europakanal Erlangen.
o Klinik fur Psychiatrie, Sucht, Psychotherapie und Psychosomatik.
o Zentrum fur Neurologie und Neurologische Rehabilitation.
o Klinik fur Forensische Psychiatrie.
o Berufsfachschule fur Gesundheits- und Krankenpflege.
? Frankenalb-Klinik Engelthal.
o Klinik fur Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.
o Substitutionsambulanz SubstAnz Nurnberg.
o Psych. Tagesklinik und Institutsambulanz Furth.
o Psych. Tagesklinik und Institutsambulanz Neustadt a. d. Aisch.
o Psych. Tagesklinik und Institutsambulanz Weienburg.
o Soziotherapeutisches Wohnheim Ansbach.
o Soziotherapeutisches Wohnheim Eggenhof.
Daruber hinaus erweitern die Bezirkskliniken Mittelfranken in den nachsten Jahren ihr wohnortnahes Versorgungsangebot durch den strategischen Ausbau in Treuchtlingen (Umwandlung der Stadtklinik Treuchtlingen in eine Fachklinik fur Psychosomatik), die Erweiterung des Standortes Furth um eine psychiatrische Fachklinik und eine neue Tagesklinik in Roth.
Zu dem Klinikunternehmen gehoren derzeit folgende Tochtergesellschaften:
? Bezirkskliniken Mittelfranken Service-GmbH (Dienstleistungen im Bereich Reinigung der Einrichtungen).
? Mosaik-GmbH (integratives Unternehmen, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit und ohne Behinderung arbeiten; u.a. Betrieb von Kiosk im Bezirksrathaus und Cafe im Therapiezentrum des Bezirksklinikums Ansbach).
Im Einzelnen siehe Vergabeunterlagen.
II.2.2) Information about options
Options: no
II.2.3) Information about renewals
This contract is subject to renewal: no
II.3) Duration of the contract or time limit for completion

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1) Conditions relating to the contract
III.1.1) Deposits and guarantees required:
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Main financing conditions and payment arrangements and/or reference to the relevant provisions governing them:
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Legal form to be taken by the group of economic operators to whom the contract is to be awarded:
Beliebige Rechtsform, sofern gesamtschuldnerische Haftung und ein Mitglied der Bewerbergemeinschaft als bevollmachtigter Vertreter genannt wird.
III.1.4) Other particular conditions
The performance of the contract is subject to particular conditions: yes
Description of particular conditions: Vertragliche Rahmenbedingungen des Auftraggebers, siehe Vergabeunterlagen.
III.2) Conditions for participation
III.2.1) Personal situation of economic operators, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met: ? Erklarung des Bewerbers bzw. jedes Mitglieds der Bewerbergemeinschaft:
1. Der Bewerber (bzw. das Mitglied der Bewerbergemeinschaft) erklart, dass keine Person, deren Verhalten seinem
Unternehmen zuzurechnen ist, nach den folgenden Tatbestanden rechtskraftig verurteilt oder gegen sein Unternehmen keine Geldbue nach 30 des Gesetzes uber Ordnungswidrigkeiten rechtskraftig festgesetzt worden ist wegen einer Straftat nach
a) 129 des Strafgesetzbuches (StGB) (Bildung krimineller Vereinigungen), 129a StGB (Bildung
terroristischer Vereinigungen), 129b StGB (kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland),
b) 89c des StGB (Terrorismusfinanzierung) oder wegen der Teilnahme an einer solchen Tat oder wegen der Bereitstellung oder Sammlung finanzieller Mittel in Kenntnis dessen, dass diese finanziellen Mittel ganz oder teilweise dazu verwendet werden oder verwendet werden sollen, eine Tat nach 89a Absatz 2 Nummer 2 des StGB zu begehen,
c) 261 StGB (Geldwasche, Verschleierung unrechtmaig erlangter Vermogenswerte),
d) 263 StGB (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,
e) 264 StGB (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden,
f) 299 des StGB (Bestechlichkeit und Bestechung im geschaftlichen Verkehr),
g) 108e des StGB (Bestechlichkeit und Bestechung von Mandatstragern),
h) den 333 und 334 des StGB (Vorteilsgewahrung und Bestechung), jeweils auch in Verbindung mit 335a des StGB (Auslandische und internationale Bedienstete),
i) Artikel 2 2 des Gesetzes zur Bekampfung internationaler Bestechung (Bestechung auslandischer
Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem Geschaftsverkehr) oder
j) den 232 und 233 des StGB (Menschenhandel) oder 233a des StGB (Forderung des Menschenhandels).
k) Einer Verurteilung oder der Festsetzung einer Geldbue im Sinne des Vorgenannten stehen eine Verurteilung oder die Festsetzung einer Geldbue nach den vergleichbaren Vorschriften anderer Staaten gleich.
2. Der Bewerber (bzw. das Mitglied der Bewerbergemeinschaft) erklart zudem, dass
a) sein Unternehmen bei der Ausfuhrung offentlicher Auftrage nicht nachweislich gegen geltende umwelt-, sozial- oder arbeitsrechtliche Verpflichtungen verstoen hat,
b) sein Unternehmen nicht zahlungsunfahig ist, uber das Vermogen seines Unternehmens kein
Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren beantragt oder eroffnet worden ist, die Eroffnung eines solchen Verfahrens nicht mangels Masse abgelehnt worden ist, sich sein Unternehmen nicht im Verfahren der Liquidation befindet oder seine Tatigkeit eingestellt hat, falls ein rechtskraftig bestatigter Insolvenzplan vorliegt, fugt der Bewerber diesen dem Teilnahmeantrag bei,
c) sein Unternehmen im Rahmen der beruflichen Tatigkeit nachweislich keine schwere Verfehlung begangen hat, durch die die Integritat des Unternehmens infrage gestellt wird,
d) sein Unternehmen keine Vereinbarungen mit anderen Unternehmen getroffen hat, die eine Verhinderung, Einschrankung oder Verfalschung des Wettbewerbs bezwecken oder bewirken,
e) sein Unternehmen nicht eine wesentliche Anforderung bei der Ausfuhrung eines fruheren offentlichen
Auftrags oder Konzessionsvertrags erheblich oder fortdauernd mangelhaft erfullt hat und dies zu einer
vorzeitigen Beendigung, zu Schadensersatz oder zu einer vergleichbaren Rechtsfolge gefuhrt hat,
f) sein Unternehmen in Bezug auf Ausschlussgrunde oder Eignungskriterien zu keinem Zeitpunkt eine
schwerwiegende Tauschung begangen oder Auskunfte zuruckgehalten hat oder nicht in der Lage ist, die erforderlichen Nachweise zu ubermitteln, oder
g) sein Unternehmen zu keinem Zeitpunkt versucht hat, die Entscheidungsfindung des offentlichen
Auftraggebers in unzulassiger Weise zu beeinflussen oder vertrauliche Informationen zu erhalten, durch die es unzulassige Vorteile beim Vergabeverfahren erlangen konnte, oder fahrlassig oder vorsatzlich irrefuhrende Informationen ubermittelt hat, die die Vergabeentscheidung des offentlichen Auftraggebers erheblich beeinflussen konnten, oder versucht hat, solche Informationen zu ubermitteln.
h) sein Unternehmen keinen Versto gegen die Regelungen des Arbeitnehmerentsendegesetzes, des
Aufenthaltsgesetzes, des Mindestlohngesetzes und des Schwarzarbeitsbekampfungsgesetzes begangen hat.
3. Der Bewerber (bzw. das Mitglied der Bewerbergemeinschaft) erklart zudem, dass
a) er die gewerberechtlichen Voraussetzungen fur die Ausfuhrung der Leistung selbst erfullt oder durch Dritte, wobei er dies auf einem Beiblatt erlautert, falls er diese Voraussetzungen nicht selbst erfullt,
b) er Mitarbeitern oder Erfullungsgehilfen des Auftraggebers und der Vergabestelle keine Vorteile Teilnahmeantragen, versprochen oder gewahrt hat,
c) er unverzuglich weitere gewunschte Angaben machen bzw. Nachweise vorlegen wird, falls der Auftraggeber Ruckfragen oder weiteren Klarungsbedarf, insbesondere zu meiner/unserer Eignung, auert oder Erlauterungen oder Nachweise wunscht (z. B. die Bescheinigung eines Sozialversicherungstragers, einen Gewerbezentralregister- oder Handelsregisterauszug oder eine Bankerklarung),
d) er uber eine gultige Haftpflichtversicherung verfugt, wonach der Bewerber bzw. alle Mitglieder der
Bewerbergemeinschaft sowie Nachunternehmer in angemessener Hohe versichert ist/sind oder er hiermit
verbindlich zusichert, dass er im Falle der Beauftragung eine entsprechende Erhohung der genannten
Haftungssummen bzw. der Abschluss einer entsprechenden Versicherung vornimmt,
e) er nicht zu einer Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister verpflichtet ist oder er in einem Berufs- oder Handelsregister eingetragen ist, und zwar unter der Nummer [Registernummer angeben] bei folgendem Register (Bezeichnung, Ort): [Register angeben] und
f) er den Auftraggeber unverzuglich informiere(n) und gegebenenfalls aktualisierte Eigenerklarungen sowie ggf. Nachweise abgeben werde(n), falls sich wahrend des weiteren Verfahrens (vor oder nach Teilnahmeantragsabgabe) Anderungen an den von ihm vorstehend erklarten Sachverhalten oder anderen fur ihn erkennbar relevanten Voraussetzungen fur eine Zuschlagserteilung ergeben.
? Fur Bewerber und jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft Angabe von vollstandigem Firmennamen (wie Eintrag im Handelsregister, mit Bezeichnung der Rechtsform), Anschrift Hauptsitz, vollstandigem Namen des Ansprechpartners fur alle Ruckfragen der Vergabestelle an den Bewerber (Telefon, Telefax, E-Mail).
? Bei Bewerbergemeinschaften zusatzlich Angabe der Rechtsform der Bewerbergemeinschaft (derzeit und ab Beginn der Leistungserbringung), Erklarung uber gesamtschuldnerische Haftung, Angabe eines bevollmachtigten Vertreters sowie Ansprechpartners fur alle Ruckfragen der Vergabestelle zur Bewerbergemeinschaft oder deren Mitgliedern (Einzelperson) mit Telefon, Telefax, E-Mail.
? Diese Anforderungen gelten entsprechend fur einen Nachunternehmer/ein verbundenes Unternehmen, der/das wesentliche Leistungsanteile erbringen soll; von diesem ist eine Verpflichtungserklarung mit entsprechenden Angaben auf dem Formblatt in den Vergabeunterlagen beizubringen (bei Unzumutbarkeit der Einreichung bereits mit dem Teilnahmeantrag Einreichung fur Nachunternehmer auf Aufforderung der Vergabestelle vor abschlieender Wertung).
? Folgende Erklarung: Ich/Wir erklare(n) mich/uns damit einverstanden, dass die von mir/uns mitgeteilten personenbezogenen Daten fur das Vergabeverfahren gespeichert und verarbeitet werden und insbesondere entsprechend den vergaberechtlichen Bestimmungen nicht berucksichtigten Bewerber/Bewerbern der Name des erfolgreichen Bewerbers und unter bestimmten Voraussetzungen die Merkmale und Vorteile von dessen Teilnahmeantrag mitgeteilt wird/werden. Erforderliche Einwilligungen von Dritten liegen vor und konnen von uns auf Anforderung des Auftraggebers belegt werden.
? Fur diese Angaben sind die Formblatter in den herunterzuladenden Vergabeunterlagen zu verwenden.
Angaben, Erklarungen und Nachweise, die von einem Bewerber nicht bis zum Ablauf der Teilnahmeantragsfrist vorgelegt wurden, konnen bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden Nachfrist bei dem Bewerber angefordert werden. Reicht der Bewerber die geforderten Erklarungen und Nachweise nicht innerhalb einer vom Auftraggeber verbindlich gesetzten Nachfrist ein, so wird der Teilnahmeantrag ausgeschlossen. Der Auftraggeber ist nicht verpflichtet, dem Bewerber Gelegenheit zur Erganzung seiner Angaben nach Ablauf der Teilnahmeantragsfrist zu geben.
? Vgl. auch nach Ziff. III.2.2 und III.2.3 zu machende Angaben.
III.2.2) Economic and financial ability
Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met: ? Umsatz der letzten 3 Geschaftsjahre 2014-2016 (netto; nur Bewerber allein, nicht Konzern) und Angaben zur Dauer des jeweiligen Geschaftsjahres (falls nicht mit Kalenderjahr identisch), fur das die vorstehenden Angaben gemacht wurden, sowie zum Beginn der Geschaftstatigkeit (bei Aufnahme der Geschaftstatigkeit nach 2014), und Selbstverpflichtung, auf Anforderung des Auftraggebers unverzuglich Bilanzen oder Bilanzauszuge fur die beiden letzten Geschaftsjahre vorzulegen, falls deren Veroffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansassig ist, vorgeschrieben ist.
? Diese Anforderungen gelten entsprechend fur einen Nachunternehmer/ein verbundenes Unternehmen, der/das wesentliche Leistungsanteile erbringen soll; von diesem ist eine Verpflichtungserklarung mit entsprechenden Angaben auf dem Formblatt in den Vergabeunterlagen beizubringen (bei Unzumutbarkeit der Einreichung bereits mit dem Angebot Einreichung fur Nachunternehmer auf Aufforderung der Vergabestelle vor abschlieender Wertung).
? Fur diese Angaben sind die Formblatter in den herunterzuladenden Vergabeunterlagen zu verwenden.
? Angaben, Erklarungen und Nachweise, die von einem Bewerber nicht bis zum Ablauf der Teilnahmeantragsfrist vorgelegt wurden, konnen bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden Nachfrist bei dem Bewerber angefordert werden. Reicht der Bewerber die geforderten Erklarungen und Nachweise nicht innerhalb einer vom Auftraggeber verbindlich gesetzten Nachfrist ein, so wird der Teilnahmeantrag ausgeschlossen.
Der Auftraggeber ist nicht verpflichtet, dem Bewerber Gelegenheit zur Erganzung seiner Angaben nach Ablauf der Teilnahmeantragsfrist zu geben.
? Vgl. auch nach Ziff. III.2.1 und III.2.3 zu machende Angaben.
III.2.3) Technical capacity
Information and formalities necessary for evaluating if the requirements are met:
? Angabe von einer oder mehreren Referenzen aus den letzten 3 Jahren, die nach ihren Anforderungen mit den Leistungen dieser Vergabe nach Art und Umfang sowie Komplexitat vergleichbar sind, mit den vollstandigen geforderten Daten. Sofern sich die Vergleichbarkeit mit der zu vergebenden Leistung nicht bereits aus der Bezeichnung des Auftraggebers ergibt, muss dies erlautert werden. Verfugt der Bewerber/das Mitglied der Bewerbergemeinschaft uber mehrere Niederlassungen, so muss sich die Referenz auf die Niederlassung beziehen, die den Auftrag ausfuhren soll. Hat der Bewerber eine Leistung nicht vollstandig selbst, sondern ganz oder teilweise durch einen Nachunternehmer oder einen ARGE-Partner erbracht, so ist dies anzugeben. Falls der Bewerber keine eigenen Referenzen, sondern Referenzen anderer Unternehmen nennt, muss er erlautern, warum er sich auf die Referenz berufen kann. Dies gilt auch fur Referenzen von Konzernunternehmen/Unternehmen, mit denen der Bewerber gesellschaftsrechtlich verbunden ist. Die Vorlage einer Bescheinigung anstelle des vollstandig ausgefullten Formulars genugt nicht. Wenn nicht alle geforderten Felder zu einer Referenz
ausgefullt werden, kann die Referenz mangels Uberprufbarkeit nicht berucksichtigt werden. Der Verweis auf allgemeine Firmenprospekte oder andere Unterlagen genugt nicht; der Auftraggeber ist nicht verpflichtet, sich aus einem Firmenprospekt oder anderen Unterlagen moglicherweise geeignete Angaben ?zusammenzusuchen. Verweist ein Bewerber nur auf allgemeine Prospekte, muss er also damit rechnen, dass seine Eignung nicht festgestellt und der Teilnahmeantrag daher nicht berucksichtigt wird. Dazu ist das Einverstandnis zu erklaren, dass sich der Auftraggeber ohne weitere Rucksprache mit oder Zustimmung von mir/uns mit den Ansprechpartnern beim jeweiligen
Referenzauftraggeber in Verbindung setzt, um die Referenzen zu uberprufen und weitere Angaben zur Eignung zu erhalten. Auf Anforderung der Vergabestelle ist die jeweilige Referenz durch eine Bescheinigung des Referenzauftraggebers zu belegen. Zu jeder Referenz sind Referenzauftraggeber, Zeitpunkt/Zeitraum der Leistungserbringung (bitte Kalenderdaten), Auftragnehmer des Referenzauftrages (Bewerber, Mitglied der Bewerbergemeinschaft (welches?) oder Dritter; bitte vollstandiger Unternehmensname), Beschreibung von Art und Umfang der eigenen Leistungen (ggf. in Abgrenzung zu Leistungen anderer Unternehmen, z. B. Nachunternehmer, in dem Auftrag) sowie weitere Angaben zur Vergleichbarkeit, ggf. Bemerkungen (bitte beachten Sie, dass alle zu erbringenden Leistungen durch Referenzen abgedeckt werden sollen, s. o.), Umfang der Vergutung in Euro (Mindestwert oder ungefahrer Wert genugt) und der Ansprechpartner beim Referenzauftraggeber mit Telefon-Nr., Fax und/oder E-Mail Ansprechpartner anzugeben.
? Erklarung zu Nachunternehmern und Einrichtung entsprechender Erklarungen und ggf.
Nachweise, wonach der Bewerber erklart, dass er sich hinsichtlich seiner Eignung fur dieses Projekts auf Kenntnisse, Fahigkeiten, Ressourcen o. a. Mittel Dritter beruft. Auf Verlangen der Vergabestelle bzw. des Auftraggebers hat der Bewerber unverzuglich die Verpflichtungserklarung(en) fur wesentliche Teilleistungen auf der Vorlage des Formblatts Verpflichtungserklarung des Dritten dazu vorlegen, dass ihm die erforderlichen Mittel dieser Unternehmen zur Verfugung stehen, und fur Unternehmen, die nach ihrem Umfang und/oder ihrer Bedeutung wesentliche Leistungsteile erbringen sollen, entsprechende Erklarungen und auf Anforderung Nachweise zur Eignung, wie sie in diesen Vergabeunterlagen gefordert sind. Hierzu ist Beschreibung der Teilleistung sowie
Name und Adresse des Dritte und Art und Weise der Einbindung des Dritten (z. B. Nachunternehmer) erforderlich.
? Diese Anforderungen gelten entsprechend fur einen Nachunternehmer/ein verbundenes Unternehmen, der/das wesentliche Leistungsanteile erbringen soll; von diesem ist eine Verpflichtungserklarung mit entsprechenden Angaben auf dem Formblatt in den Vergabeunterlagen beizubringen (bei Unzumutbarkeit der Einreichung bereits mit dem Angebot Einreichung fur Nachunternehmer auf Aufforderung der Vergabestelle vor abschlieender Wertung).
? Fur diese Angaben sind die Formblatter in den herunterzuladenden Vergabeunterlagen zu verwenden.
? Angaben, Erklarungen und Nachweise, die von einem Bewerber nicht bis zum Ablauf der Angebotsfrist vorgelegt wurden, konnen bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden Nachfrist bei dem Bewerber angefordert werden. Reicht der Bewerber die geforderten Erklarungen und Nachweise nicht innerhalb einer vom Auftraggeber verbindlich gesetzten Nachfrist ein, so wird der Bewerber/Bieter ausgeschlossen. Der Auftraggeber ist nicht verpflichtet, dem Bewerber Gelegenheit zur Erganzung
seiner Angaben nach Ablauf der Teilnahmeantragsfrist zu geben.
? Vgl. auch nach Ziff. III.2.1 und III.2.2 zu machende Angaben.
III.2.4) Information about reserved contracts
III.3) Conditions specific to services contracts
III.3.1) Information about a particular profession
Execution of the service is reserved to a particular profession: no
III.3.2) Staff responsible for the execution of the service

Section IV: Procedure

IV.1) Type of procedure
IV.1.1) Type of procedure
Negotiated
Some candidates have already been selected (if appropriate under certain types of negotiated procedures) no
IV.1.2) Limitations on the number of operators who will be invited to tender or to participate
Envisaged minimum number 3: and maximum number 5
Objective criteria for choosing the limited number of candidates: Falls eine groere Anzahl von Bewerbern als geeignet anzusehen ist, behalt sich der Auftraggeber vor, daraus eine Anzahl von drei Bewerbern auszuwahlen und zur Angebotsabgabe aufzufordern. Der Auftraggeber kann nach ? hinsichtlich der Anzahl ? freiem Ermessen auch eine groere Anzahl von bis zu 5 Unternehmen zur Angebotsabgabe auffordern. Kriterien fur diese Auswahl sind, ob ein Bewerber uber besser vergleichbare, d. h. nach der Aufgabenstellung (Art, Umfang Komplexitat) naher an dem zu vergebenden Auftrag liegende Referenzen verfugt, wobei auch die Qualitat der Leistung nach (vom Auftraggeber abgefragter) Aussage der Referenzgeber sowie die Anzahl solcher Referenzen in jungster Vergangenheit von Bedeutung sein konnen.
IV.1.3) Reduction of the number of operators during the negotiation or dialogue
Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated yes
IV.2) Award criteria
IV.2.1) Award criteria
The most economically advantageous tender in terms of the criteria stated in the specifications, in the invitation to tender or to negotiate or in the descriptive document
IV.2.2) Information about electronic auction
An electronic auction will be used: no
IV.3) Administrative information
IV.3.1) File reference number attributed by the contracting authority:
Vergabeverfahren ERP-Software
IV.3.2) Previous publication(s) concerning the same contract
no
IV.3.3) Conditions for obtaining specifications and additional documents or descriptive document
Payable documents: no
IV.3.4) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
14.11.2017 - 12:00
IV.3.5) Date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.3.6) Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.
IV.3.7) Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
IV.3.8) Conditions for opening of tenders

Section VI: Complementary information

VI.1) Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2) Information about European Union funds
The contract is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
VI.3) Additional information
VI.4) Procedures for appeal
VI.4.1) Body responsible for appeal procedures

Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27 (Schloss)
91522 Ansbach
Germany
E-mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telephone: +49 981531277
Fax: +49 981531837

VI.4.2) Lodging of appeals
Precise information on deadline(s) for lodging appeals: Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet sich nach dem Vierten Teil des GWB verwiesen sowie insbesondere auf die in 160 Abs. 3 GWB geregelten Fristen:
?Ein Nachprufungsantrag ist unzulassig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Versto gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprufungsantrags erkannt und gegenuber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerugt hat; der Ablauf der Frist nach 134 Absatz 2 bleibt unberuhrt,
2. Verstoe gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spatestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenuber dem Auftraggeber gerugt werden,
3. Verstoe gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spatestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenuber dem Auftraggeber gerugt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Ruge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach 135 Absatz 1 Nummer 2. 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberuhrt..
VI.4.3) Service from which information about the lodging of appeals may be obtained

Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27 (Schloss)
91522 Ansbach
Germany
E-mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telephone: +49 981531277
Fax: +49 981531837

VI.5) Date of dispatch of this notice:
5.10.2017
TI Title Germany-Ansbach: Business transaction and personal business software package
ND Document number 397166-2017
PD Publication date 07/10/2017
OJ OJ S 193
TW Place ANSBACH
AU Authority name Bezirkskliniken Mittelfranken
OL Original language DE
HD Heading - - Services - Contract notice - Negotiated procedure
CY Country DE
AA Type of authority 8 - Other
HA EU Institution -
DS Document sent 05/10/2017
DT Deadline 14/11/2017
NC Contract 4 - Services
PR Procedure 4 - Negotiated procedure
TD Document 3 - Contract notice
RP Regulation 5 - European Union, with participation of GPA countries
TY Type of bid 1 - Submission for all lots
AC Award criteria 2 - The most economic tender
PC CPV code 48400000 - Business transaction and personal business software package
OC Original CPV code 48400000 - Business transaction and personal business software package
RC NUTS code DE25
IA Internet address (URL) http://www.bezirkskliniken-mfr.de
DI Directive Classical Directive 2004/18/EC

TRY FOR FREE

Not a USAOPPS Member Yet?

Get unlimited access to thousands of active local, state and federal government bids and awards in All 50 States.

Start Free Trial Today >