Germany-Wilhelmshaven: Development of transaction processing and custom software

Agency: TED
State:
Level of Government: State & Local
Category:
  • A - Research and development
Opps ID: NBD00003602814562180
Posted Date: Oct 4, 2017
Due Date: Nov 7, 2017
Solicitation No: 387243-2017
Source: Members Only
03/10/2017 S189 - - Services - Contract notice - Competitive procedure with negotiation

Germany-Wilhelmshaven: Development of transaction processing and custom software

2017/S 189-387243

Contract notice

Services

Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses
Unfallversicherung Bund und Bahn
Weserstrae 47
Wilhelmshaven
26382
Germany
Contact person: Leinemann Partner Rechtsanwalte
E-mail: NewIT4KSK@leinemann-partner.de
NUTS code: DE

Internet address(es):

Main address: http://www.lup-dataroom.com/NewIT4KSK

I.2) Joint procurement
I.3) Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: http://www.lup-dataroom.com/NewIT4KSK
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted to the abovementioned address
I.4) Type of the contracting authority
Body governed by public law
I.5) Main activity
Other activity: gesetzliche Unfallversicherung

Section II: Object

II.1) Scope of the procurement
II.1.1) Title:

IT-Losung Kunstlersozialkasse.

II.1.2) Main CPV code
72232000
II.1.3) Type of contract
Services
II.1.4) Short description:

Gegenstand der Beschaffung ist die Erstellung einer neuen IT-Fachanwendung fur den Bereich der Kunstlersozialkasse. Die Anwendung soll die Geschaftsprozesse der Kunstlersozialkasse darstellen und die interdisziplinaren Verstandigung zwischen verschiedenen internen und externen Schnittstellen vereinfachen. Die Anforderungen an die zu erstellende IT-Anwendung orientieren sich an einem Domanenmodel, das sich aus vier Fachfunktionen (Versicherte, Verwerter, Beitragsbuchhaltung, Querschnitt), einer Finanzfunktion, der Funktion Datenaustausch und dem Funktionsbereich der Basisdienste zusammensetzt. Beispielsweise sollen fur die Prozessdomane der Versicherten wesentliche Standardprozesse des Neu- und Wiedermeldeverfahrens und der Bestandspflege entwickelt werden.

II.1.5) Estimated total value
II.1.6) Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2) Description
II.2.1) Title:
II.2.2) Additional CPV code(s)
II.2.3) Place of performance
NUTS code: DE
NUTS code: DE945
Main site or place of performance:

Wilhelmshaven.

II.2.4) Description of the procurement:

Die Unfallversicherung Bund und Bahn ist eine Korperschaft des offentlichen Rechts und dient der Unfallversicherung von Angestellten bei Bundesbehorden und der Deutschen Bahn mit ihren Ablegern. Die Kunstlersozialkasse ist ein unselbststandiger, jedoch haushalts- und vermogensmaig gesonderter Geschaftsbereich der Unfallversicherung Bund und Bahn. Die Aufbauorganisation der Kunstlersozialkasse besteht aus einer Geschaftsbereichsleitung und sechs Abteilungen mit insgesamt 13 untergeordneten Referaten.

Gegenstand der hier ausgeschriebenen Beschaffung ist die Erstellung einer neuen IT-Fachanwendung fur den Bereich der Kunstlersozialkasse. Die Anwendung soll die Geschaftsprozesse der Kunstlersozialkasse darstellen und die interdisziplinare Verstandigung zwischen verschiedenen internen und externen Schnittstellen vereinfachen. Die Anforderungen an die zu erstellende IT-Anwendung orientieren sich an einem Domanenmodel, das sich aus vier Fachfunktionen (Versicherte, Verwerter, Beitragsbuchhaltung, Querschnitt), einer Finanzfunktion, der Funktion Datenaustausch und dem Funktionsbereich der Basisdienste zusammensetzt. Beispielsweise sollen fur die Prozessdomane der Versicherten wesentlichen Standardprozesse fur das Neu- und Wiedermeldeverfahren entwickelt werden. Dieses umfasst den Meldevorgang von Kunstlern und Publizisten samt Anforderung aller notwendiger Unterlagen, die fur die Feststellung der Versicherungspflicht erforderlich sind. Es endet mit dem Erlass eines Bescheides. Den fachlichen Anwendungsfallen sind dabei jeweils Prozesse (z. B. Fragebogen bereitstellen, Feststellungsverfugung prufen oder erwirken u. a.) sowie Erledigungsarten (z.B. Ablehnung ? keine kunstlerische Tatigkeit) zuzuordnen. Zudem enthalten sie technische Anwendungsfalle (z. B. Beitrag berechnen, Bescheid erstellen).

Die neue Anwendung soll grundlegende Konzepte in einer ubergreifenden Form als Basisdienste zur Verfugung stellen. Diese Grundkonzepte finden in allen Geschaftsprozessen Verwendung.

Die Modellierung der fachlichen Prozesse erfolgt durch Teilprozesse von fachlich wieder verwendbaren Ablaufen.

Die Gesamtlaufzeit des Projektes betragt etwa funf Jahre. Projektbeginn ist voraussichtlich der 1. August 2018. Der Produktionsstart ist fur den 1.8.2023 vorgesehen.

II.2.5) Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6) Estimated value
II.2.7) Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 60
This contract is subject to renewal: no
II.2.9) Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged minimum number: 3
Maximum number: 5
Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

1. Jahresumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschaftsjahre.

2. Jahresumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschaftsjahre aus dem Tatigkeitsumfeld des Auftrages.

3. Mitarbeiteranzahl:

? durchschnittliche Gesamtmitarbeiteranzahl der letzten 3 Jahre;

? Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Projektleitung oder Teilprojektleitung befasst sind fur die letzten 3 Jahre;

? Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Entwicklung von Softwarearchitekturen befasst sind fur die letzten 3 Jahre;

? Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Fachkonzeption von Systemen in der offentlichen Verwaltung mit Schwerpunkt Sozialversicherung befasst sind fur die letzten 3 Jahre;

? Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Softwareentwicklung im Umfeld offener Systeme im JAVA oder Java-Script befasst sind fur die letzten 3 Jahre;

? Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Qualitatssicherung und der Tests befasst sind fur die letzten 3 Jahre.

4. Vergleichbarkeit der zu benennenden Referenzen.

II.2.10) Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11) Information about options
Options: yes
Description of options:

Die folgenden Leistungen werden optional abgefragt. Sie mussen in der Gesamtarchitektur bereits vorgesehen sein. Eine spatere Implementierung muss daher zugesichert werden konnen, ohne dass grundlegende Anderungen an der Architektur und entsprechende Folgewirkungen notwendig werden. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Abruf besteht nicht.

1. Optionale fachliche Anforderungen

1.1 KSK Onlinekonto

Die Idee des KSK Onlinekontos schreibt den Ansatz der Onlinefunktionen fort und erganzt die Funktionalitaten aus den Soll-Anforderungen mit dem Ziel einer Onlineserviceplattform mit folgenden Anforderungen:

? Authentifizierung gema gesetzlicher Vorgaben des BSI

? Bereitstellen eines Versicherten- oder Verwerterkontos

1.2 Nutzung neuer eIDAS Moglichkeiten

? Vertrauensdienste

? Elektronische Identifizierung

1.3 Anbindung an die BI Landschaft der UVB

2. Optionale technische Anforderungen

2.1 Auswahl einer neuen Scansoftware

2.2 Auswahl eines neuen Viewers

2.3 Auswahl und Migration des digitalen Archivs

3. Optionale Organisatorische Anforderungen

3.1 Pflege und Wartung des Systems (Varianten).

Nahere Informationen zu den Optionen sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

II.2.12) Information about electronic catalogues
II.2.13) Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14) Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1) Conditions for participation
III.1.1) Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

1. Eigenerklarungen zum Nichtvorliegen von Ausschlussgrunden

a) Eigenerklarung zu 123 GWB,

b) Eigenerklarung zu 124 GWB,

c) Erklarung zur Einhaltung des Mindestlohngesetzes.

2. Eigenerklarung zur Eintragung in das Handelsregister gem. 44 Abs. 1 VgV

Es ist die Erklarung uber die Eintragung in das Handelsregister (Bei Bewerbung einer Kapitalgesellschaft) abzugeben. Mit dem Antrag auf Teilnahme ist eine aktuelle Kopie (nicht alter als 12 Monate) des Auszugs aus dem Handelsregister vorzulegen. Nachweis der Eintragung in das Handelsregister nach Magabe der Rechtsvorschriften des Landes, in welchem das Unternehmen ansassig ist.

Wenn die Eigenerklarungen zu 1. lit. a) und b) nicht uneingeschrankt vorgelegt werden konnen, ist der Grund hierfur im Einzelnen in Form einer vom Bieter eigenstandig zu erstellenden Eigenerklarung naher darzulegen. Es erfolgt in diesem Fall kein Ausschluss von der Teilnahme am Verfahren, wenn eine ausreichende Selbstreinigung im Sinne des 125 GWB nachgewiesen wird oder der zulassige Zeitraum fur Ausschlusse nach 126 GWB abgelaufen ist. Bei Vorliegen von Ausschlussgrunden nach 124 GWB wird uber einen Ausschluss nach pflichtgemaen Ermessen entschieden.

Das Eignungskriterium ist erfullt, wenn die Eigenerklarungen und Unterlagen wie gefordert vollstandig vorliegen.

III.1.2) Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:

1. Unternehmensdarstellung

2. Im Auftragsfall ist der Abschluss einer Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung bei einem in einem Mitgliedsstaat der Europaischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens uber den Europaischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmen mit den nachfolgend genannten Mindestdeckungssummen, welche uber den Zeitraum der Vertragsausfuhrung uneingeschrankt bestehen bleiben mussen, nachzuweisen:

? 2 000 000 EUR pauschal fur Personenschaden bei einer 2-fachen Jahresmaximierung und

? 500 000 EUR fur sonstige Schaden (Sach- und Vermogensschaden) bei einer 2-fachen Jahresmaximierung.

3. Eigenerklarung zur Umsatzstruktur, 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV

a) Anzugeben ist der Gesamtjahresumsatz des Bewerbers (in EUR) bezogen auf die jeweils letzten 3 abgeschlossenen Geschaftsjahre.

b) Anzugeben ist der Umsatz (EUR) des Bewerbers der jeweils letzten 3 abgeschlossenen Geschaftsjahre, soweit er Leistungen im Tatigkeitsbereich des Auftrags betrifft.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Zu 1) Mindestanforderung erfullt, wenn Unternehmensdarstellung wie gefordert eingereicht.

zu 2) Mindestanforderung erfullt, wenn Erklarung/Nachweis wie gefordert eingereicht.

zu 3a) Mindestanforderung ist ein Gesamtjahresumsatz in den letzten 3 Jahren i. H. v. je 40 000 000 EUR.

zu 3b) Mindestanforderung ist ein Gesamtjahresumsatz im Tatigkeitsbereich des Auftrags in den letzten 3 Jahren i. H. v. je 10 000 000 EUR.

III.1.3) Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:

1. Mitarbeiteranzahl:

a) durchschnittliche Gesamtmitarbeiteranzahl der letzten 3 Jahre

b) Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Projektleitung oder Teilprojektleitung befasst sind

c) Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Entwicklung von Softwarearchitekturen befasst sind

d) Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Fachkonzeption von Systemen in der offentlichen Verwaltung mit Schwerpunkt Sozialversicherung befasst sind

e) Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Softwareentwicklung im Umfeld offener Systeme im JAVA oder Java-Script befasst sind

f) Anteil der Mitarbeiter, die im Wesentlichen mit Aufgaben der Qualitatssicherung und Tests befasst sind

2. Referenzen:

Zum Beleg der Erfahrungen des Bewerbers werden Referenzen uber fruher ausgefuhrte Liefer- und Dienstleistungsauftrage gefordert. Es sind Referenzleistungen zugelassen, die in den letzten drei Jahren erbracht wurden.

Referenzgruppe 1

Geben Sie mind. 2 Projektreferenzen zur Ablosung eines Grorechnerverfahrens in Richtung einer neuen Technologieplattform an. Die Bewertung der Vergleichbarkeit richtet sich vor allem danach, ob

? die Ablosung eines Grorechnerverfahrens im Umfeld COBOL oder Adabas/Natural vollzogen wurde,

? die neue Technologieplattform offene Technologien (JAVA, JavaScript) gem. SAGA-Vorgaben adressiert hat,

? es sich um einen offentlichen Auftraggeber handelt,

? eine Datenubernahme vollzogen wurde und

? ein Modell fur die Wartung und Weiterentwicklung erarbeitet und ggf. umgesetzt wurde

Referenzgruppe 2

Geben Sie mind. 2 Projektreferenzen zur Entwicklung von Fachanwendungen an. Die Bewertung der Vergleichbarkeit richtet sich vor allem danach, ob

? die Entwicklung auf quelloffenen, SAGA-konformen Standards (JAVA, JavaScipt) unter Nutzung von open-source Komponenten erfolgt,

? es sich bei der Fachanwendung um eine web-basierte Losung handelt,

? es sich um einen offentlichen Auftraggeber handelt und

? besondere Anforderungen fur den Datenschutz und die Datensicherheit bzw. Barrierefreiheit bestanden

Referenzgruppe 3

Geben Sie mind. 2 Projektreferenzen zur Entwicklung von Fachanwendungen im Bereich der Sozialversicherung an. Die Bewertung der Vergleichbarkeit richtet sich vor allem danach, ob

? es sich bei der Entwicklung um Fachanwendungen im Umfeld der Kernprozesse eines Sozialversicherungstragers handelt,

? es sich um einen offentlichen Auftraggeber aus dem Umfeld der Sozialversicherung handelt,

? besondere Anforderungen fur den Datenschutz und die Datensicherheit bestanden.

Referenzgruppe 4

Geben Sie mind. 2 Projektreferenzen zum Anforderungsmanagement und zur Konzeption im Bereich der Sozialversicherung an. Die Bewertung der Vergleichbarkeit richtet sich vor allem danach, ob

? ein Anforderungsmanagement und eine fachliche Konzeption als Leistung mit dem Ziel einer Systementwicklung erbracht wurden,

? es sich um einen offentlichen Auftraggeber aus dem Umfeld der Sozialversicherung handelt und

? eine enge Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen stattgefunden hat.

Referenzgruppe 5

Geben Sie mind. 2 Projektreferenzen zur Projektleitung in Softwareentwicklungsprojekten an. Die Bewertung der Vergleichbarkeit richtet sich vor allem danach, ob

? die Entwicklung auf quelloffenen, SAGA-konformen Standards (JAVA, JavaScript) unter Nutzung open-source Komponenten erfolgt,

? es sich um einen offentlichen Auftraggeber handelt,

? eine Unterstutzung oder ein Coaching des Kunden stattgefunden hat,

? ein gemischtes Projektteam aus Entwicklern, Architekten und fachlichen Experten gesteuert wurde,

? Releaseplanung und Releasemanagement Gegenstand der Tatigkeiten waren und

? ein moglichst vollstandiger Projektzyklus (Konzeption, Realisierung, Test, Einfuhrung) vollzogen wurde.

3. Qualitatssicherung

Zum Beleg der Einhaltung von Normen der Qualitatssicherung wird die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 oder ein gleichwertiger Nachweis fur Qualitatssicherungsmanahmen gefordert.

Minimum level(s) of standards possibly required:

Zu 1a) Mindestanforderung 50 Mitarbeiter je Jahr

zu 1b) Mindestanforderung 5 Mitarbeiter je Jahr

zu 1c) Mindestanforderung 3 Mitarbeiter je Jahr

zu 1d) Mindestanforderung 4 Mitarbeiter je Jahr

zu 1e) Mindestanforderung 30 Mitarbeiter je Jahr

zu 1f) Mindestanforderung 5 Mitarbeiter je Jahr

zu 2) Mindestanforderung sind zwei Referenzen je Referenzgruppe. Werden mehr als 2 Referenzen abgegeben, hat der Bieter die beiden besten Referenzen fur die Wertung zu kennzeichnen. Findet keine Kennzeichnung statt, wahlt die Vergabestelle die am besten geeigneten Referenzen aus.

Umfasst ein Referenzprojekt den Vergleichsinhalt mehrerer Referenzgruppen, kann es als Referenzprojekt fur mehrere Referenzgruppen angegeben werden.

Die Referenzprojekte haben mindestens die nachfolgenden Angaben zu umfassen:

(1) Referenzname

(2) Name, Branche und Standort des Auftraggebers

(3) Ansprechpartner mit Name, Telefon und E-Mailadresse,

(4) Vertragslaufzeit,

(5) Vertragsumfang in Tagen und

(6) Beschreibung des Projektes

Allgemeine Mindestanforderung: Bestatigung der formalen Mindestanforderungen fur die Angebote:

Zusammenarbeit Angebotsphase:

o Bereitschaft zur Angebotsprasentation

Zusammenarbeit Projekt (Bereitschaft zur Akzeptanz der nachfolgenden Rahmenbedingungen):

o Deutsche Sprache fur Konzepte und Dokumentation (einzige Ausnahme Sourcecode-Dokumentation)

o Deutsche Sprache im Projekt

o Namentliche Nennung der Mitarbeiter insb. PL

o Austausch von MA nur im Einvernehmen mit Auftraggeber

o Austausch von MA auf Auftraggeberwunsch

o Benennung eines entscheidungsbefugten Vertreters fur den PL

o Gewahrleistung der Mitarbeiteranwesenheit des Kernteams vor Ort

o Ausschluss der Datenweitergabe an Stellen auerhalb der europaischen Union

Standards und Werkzeuge:

o Bereitschaft zur Nutzung der vorgegebenen Standards

o Bereitschaft zur Nutzung der vorgegebenen Produkte

o Bereitschaft zur Uberprufung und Zertifizierung durch Dritte

Datenschutz und Datensicherheit:

o Unterlagen kommen auerhalb des AG nur Befugten nach Freigabe durch den AG zur Kenntnis

o Mitarbeiter werden auf die Datenschutzrichtlinien des AG verpflichtet.

III.1.5) Information about reserved contracts
III.2) Conditions related to the contract
III.2.1) Information about a particular profession
III.2.2) Contract performance conditions:
III.2.3) Information about staff responsible for the performance of the contract

Section IV: Procedure

IV.1) Description
IV.1.1) Type of procedure
Competitive procedure with negotiation
IV.1.3) Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.4) Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue
IV.1.5) Information about negotiation
IV.1.6) Information about electronic auction
IV.1.8) Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2) Administrative information
IV.2.1) Previous publication concerning this procedure
IV.2.2) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 07/11/2017
Local time: 14:00
IV.2.3) Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4) Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6) Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
IV.2.7) Conditions for opening of tenders

Section VI: Complementary information

VI.1) Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2) Information about electronic workflows
VI.3) Additional information:

1. Teilnahmeantrag

Es sind die unter http://lup-dataroom.com/NewIT4KSK abrufbaren Vordrucke (Teilnahmeantrag mit Eigenerklarung zur Eignung, Erklarung zum Einsatz anderer Unternehmen, Verpflichtungserklarung anderer Unternehmen, Eigenerklarung der Bewerber-/Bietergemeinschaft) zu verwenden. Die Teilnahmebedingungen sind in den Hinweisen zum Teilnahmeantrag konkretisiert. Der vollstandige Teilnahmeantrag ist schriftlich, in deutscher Sprache und rechtsverbindlich unterschrieben mit den geforderten Unterlagen in einem verschlossenen Umschlag bei der unter I.1) genannten Kontaktstelle in Papierform sowie in einfacher elektronischer Kopie auf einem Datentrager einzureichen.

2. Weitere Unterlagen

Weitere einzureichende Unterlagen (Erklarungen/Nachweise) sind mit der vorangestellten Nummer (z.B. III.1.1 (2)) zu kennzeichnen und in der vorgegebenen Reihenfolge dem Angebot als Anlage beizulegen.

3. Fehlende, fehlerhafte oder unvollstandige Unterlagen

Die Vergabestelle behalt sich vor, nach eigenem Ermessen fehlende, unvollstandige oder fehlerhafte Unterlagen bis zum Ablauf einer von der Vergabestelle zu bestimmenden Nachfrist nachzufordern oder aufzuklaren ( 56 Abs. 2 VgV). Fehlende, luckenhafte oder auf sonstige Weise unzureichende Projektbeschreibungen im Rahmen der Referenzdarstellung werden nicht nachgefordert.

4. Eignungsleihe

Wird auf andere Unternehmen zum Nachweis der Eignung zuruckgegriffen hat der Bewerber

? die anderen Unternehmen in seinem Angebot zu benennen.

? die unter III.1.1 aufgefuhrten Unterlagen jeweils auch fur diese benannten Dritten im Angebot beizubringen.

? die unter III.1.2 und III.1.3 bezeichneten Unterlagen fur diese anderen Unternehmen in dem Umfang vorzulegen, in dem sich der Bewerber auf die Fahigkeiten dieser Unternehmen zum Nachweis der

Leistungsfahigkeit und/oder Fachkunde beruft.

? Nachzuweisen, dass ihm die fur den Auftrag erforderlichen Mittel der anderen Unternehmen tatsachlich zur Verfugung stehen, etwa durch Vorlage entsprechender Verpflichtungserklarungen. Erfullt der jeweils vorgesehene Nachunternehmer die auf diesen zutreffenden Eignungskriterien nicht oder besteht ein zwingender Ausschlussgrund nach 123 GWB zu Lasten dieses Nachunternehmers, so hat der Bewerber diesen Nachunternehmer zu ersetzen.

5. Bewerber-/Bietergemeinschaft

Bei Eingehung einer Bewerber-/Bietergemeinschaft

? ist eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Bewerber-/Bietergemeinschaftserklarung abzugeben, in der alle Mitglieder aufgefuhrt sind, der Vertreter der Bewerber-/Bietergemeinschaft benannt und die gesamtschuldnerische Haftung erklart wird.

? sind alle unter III.1.1 aufgefuhrten Erklarungen/Unterlagen fur jedes Mitglied der Bietergemeinschaft

vorzulegen.

? sind die unter III.1.2 und III.1.3 bezeichneten Unterlagen fur jedes Mitglied in dem Umfang, in dem die Bewerber-/Bietergemeinschaft sich auf die Fahigkeiten des Mitglieds zum Nachweis der Leistungsfahigkeit und/oder Fachkunde beruft, vorzulegen.

6. Unterauftragnehmer

Wird beabsichtigt, Teile des Auftrags durch Unterauftragnehmer erbringen zu lassen ? ohne sich auf deren Leistungsfahigkeit und/oder Fachkunde zu berufen ?, sind die hiervon betroffenen Auftrags-/Leistungsanteile erst im Angebot anzugeben und auf Verlangen der Vergabestelle der/die Unterauftragnehmer zu benennen sowie Unterlagen gem. III.1.1 zum Nachweis der Eignung fur diese/n sowie die entsprechenden Verpflichtungserklarungen vorzulegen.

7. Mindestanforderungen/Bewertung

Eignungskriterium: Wird ein Eignungskriterium nicht erfullt, wird der Bieter vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.

8. Bewerberfragen

Soweit Auskunfte erforderlich werden, sind Fragen ausschlielich per E-Mail an die unter I.1 angegebene E-Mailadresse bis spatestens 30.10.2017, 14.00 Uhr zu richten. Die Vergabestelle behalt sich vor, Fragen, die spater eingehen, nicht zu beantworten.

9. Kosten

Eine Erstattung von Kosten/Aufwendungen fur die Erstellung des Angebots und die Teilnahme am Vergabeverfahren erfolgt nicht.

VI.4) Procedures for review
VI.4.1) Review body
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Strae 76
Bonn
53123
Germany
Telephone: +49 22894990
E-mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499163
VI.4.2) Body responsible for mediation procedures
VI.4.3) Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Der Antrag auf Nachprufung ist unzulassig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Versto gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprufungsantrags erkannt und gegenuber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10

Kalendertagen gerugt hat; der Ablauf der Frist nach 134 Absatz 2 GWB bleibt unberuhrt,

2. Verstoe gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spatestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenuber dem Auftraggeber gerugt werden,

3. Verstoe gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spatestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenuber dem Auftraggeber gerugt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Ruge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberuhrt.

VI.4.4) Service from which information about the review procedure may be obtained
VI.5) Date of dispatch of this notice:
28/09/2017
03/10/2017 S189 - - Services - Contract notice - Competitive procedure with negotiation

Germany-Wilhelmshaven: Development of transaction processing and custom software

2017/S 189-387243

Contract notice

Services

Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses
Unfallversicherung Bund und Bahn
Weserstrae 47
Wilhelmshaven
26382
Germany
Contact person: Leinemann Partner Rechtsanwalte
E-mail: NewIT4KSK@leinemann-partner.de
NUTS code: DE

Internet address(es):

Main address: http://www.lup-dataroom.com/NewIT4KSK

I.5) Main activity
Other activity: gesetzliche Unfallversicherung

Section II: Object

II.1) Scope of the procurement
II.1.1) Title:

IT-Losung Kunstlersozialkasse.

II.1.2) Main CPV code
72232000
II.1.3) Type of contract
Services
II.1.5) Estimated total value
II.1.6) Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2) Description
II.2.1) Title:
II.2.2) Additional CPV code(s)
II.2.3) Place of performance
NUTS code: DE
NUTS code: DE945
II.2.6) Estimated value
II.2.7) Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Duration in months: 60
This contract is subject to renewal: no

Section IV: Procedure

IV.2) Administrative information
IV.2.1) Previous publication concerning this procedure
IV.2.2) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 07/11/2017
Local time: 14:00
IV.2.3) Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4) Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German

Section VI: Complementary information

VI.5) Date of dispatch of this notice:
28/09/2017
TI Title Germany-Wilhelmshaven: Development of transaction processing and custom software
ND Document number 387243-2017
PD Publication date 03/10/2017
OJ OJ S 189
TW Place WILHELMSHAVEN
AU Authority name Unfallversicherung Bund und Bahn
OL Original language DE
HD Heading - - Services - Contract notice - Competitive procedure with negotiation
CY Country DE
AA Type of authority 6 - Body governed by public law
HA EU Institution -
DS Document sent 28/09/2017
DT Deadline 07/11/2017
NC Contract 4 - Services
PR Procedure B - Competitive procedure with negotiation
TD Document 3 - Contract notice
RP Regulation 5 - European Union, with participation of GPA countries
PC CPV code 72232000 - Development of transaction processing and custom software
OC Original CPV code 72232000 - Development of transaction processing and custom software
RC NUTS code DE
DE945
IA Internet address (URL) http://www.lup-dataroom.com/NewIT4KSK
DI Directive Public procurement Directive 2014/24/EU

TRY FOR FREE

Not a USAOPPS Member Yet?

Get unlimited access to thousands of active local, state and federal government bids and awards in All 50 States.

Start Free Trial Today >