Germany-Waiblingen: Public road transport services

Agency: TED
State:
Level of Government: State & Local
Category:
  • V - Transportation, Travel and Relocation Services
Opps ID: NBD00003523984955626
Posted Date: Oct 7, 2017
Due Date: Dec 17, 2018
Solicitation No: 396954-2017
Source: Members Only
07/10/2017 S193 - - Services - Contract notice - Open procedure

Germany-Waiblingen: Public road transport services

2017/S 193-396954

Prior information notice for public service contract

Standard form for notification pursuant to Article 7(2) of Regulation 1370/2007 to be published one year prior to the launch of the invitation to tender procedure or direct award in the Supplement to the Official Journal of the European Union.

<regulation_20071370> (en)

Section I: Competent authority

I.1) Name, addresses and contact point(s)

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Alter Postplatz 10
Contact point(s): Geschaftsbereich Verkehr
For the attention of: Herrn Jan Ackermann
71332 Waiblingen
Germany
Telephone: +49 71515011284
E-mail: vorabbekanntmachung@rems-murr-kreis.de
Fax: +49 71515011525

Internet address(es):

General address of the contracting authority: http://www.rems-murr-kreis.de

Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

Section II: Object of the contract

II.3) Expected start and duration of the contract or time-limit for completion
Starting: 1.8.2019
Duration in months: 102 (from the award of the contract)
07/10/2017 S193 - - Services - Contract notice - Open procedure

Germany-Waiblingen: Public road transport services

2017/S 193-396954

Prior information notice for public service contract

Standard form for notification pursuant to Article 7(2) of Regulation 1370/2007 to be published one year prior to the launch of the invitation to tender procedure or direct award in the Supplement to the Official Journal of the European Union.

<regulation_20071370> (en)

Section I: Competent authority

I.1) Name, addresses and contact point(s)

Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Alter Postplatz 10
Contact point(s): Geschaftsbereich Verkehr
For the attention of: Herrn Jan Ackermann
71332 Waiblingen
Germany
Telephone: +49 71515011284
E-mail: vorabbekanntmachung@rems-murr-kreis.de
Fax: +49 71515011525

Internet address(es):

General address of the contracting authority: http://www.rems-murr-kreis.de

Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)

I.2) Type of the competent authority
Regional or local authority
I.3) Main activity
Other: Allgemeine offentliche Verwaltung
I.4) Contract award on behalf of other competent authorities
The contracting authority is purchasing on behalf of other contracting authorities: no

Section II: Object of the contract

II.1) Description
II.1.1) Title attributed to the contract:
Personenbeforderung mit Omnibussen nach dem PBefG, Durchfuhrung integrierter offentlicher Personenverkehrsdienste auf der Strae im Linienbundel (13) ?Verkehrsraum Backnang ? Sulzbach ? Murrhardt.
II.1.2) Type of contract, area(s) covered by the Public Transport Service
Service category No T-05: Bus transport services (urban/regional)
Areas covered by the public transport services Main site or location of works, place of delivery or of performance: Hauptort der Ausfuhrung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Rems-Murr-Kreis im Land Baden-Wurttemberg.

NUTS code DE116

II.1.3) Short description of the contract
Der Rems-Murr-Kreis als Aufgabentrager beabsichtigt, die Verkehrsleistungen des Linienbundels (13) ?Verkehrsraum Backnang ? Sulzbach ? Murrhardt mit Wirkung zum 01.08.2019 im offenen Verfahren zu vergeben. Der offentliche Auftraggeber kommt mit dieser Information seiner Veroffentlichungspflicht nach Art. 7 Abs. 2 VO (EG) Nr. 1370/2007 sowie 8a Abs. 2 Personenbeforderungsgesetz nach. Fur weitere Einzelheiten und hinsichtlich der Frist nach 12 Abs. 6 Satz 1 Personenbeforderungsgesetz wird auf die Ausfuhrungen unter Abschnitt VI.1) verwiesen.
II.1.4) Common procurement vocabulary (CPV)

60112000

II.1.5) Information about subcontracting
Subcontracting is envisaged: yes
Value or proportion of the contract likely to be sub-contracted to third parties:
Not known
Short description of the value/proportion of the contract to be sub-contracted: Der Einsatz von Sub-Unternehmern ist zulassig, muss dem Auftraggeber jedoch im Voraus schriftlich mitgeteilt und von diesem genehmigt werden. Entsprechend Art. 4 Abs. 7 der VO (EG) 1370/2007 ist ein bedeutender Teil der offentlichen Personenverkehrsdienste durch den Auftragnehmer zu erbringen.
II.2) Quantity and/or value of services:
Das Linienbundel (13) ?Verkehrsraum Backnang ? Sulzbach ? Murrhardt umfasst die unten dargestellten Buslinien/Lose:
Linie 375: Murrhardt ? Kirchenkirnberg ? Kaisersbach ? Welzheim (inkl. Limesbus Sud),
Linie 380: Sulzbach (M) ? Groerlach ? Mainhardt,
Linie 380a: Sulzbach (M) ? Zwerenberg ? Eschenstruet ? Sulzbach (M),
Linie 385: Sulzbach (M) ? Wustenrot (inkl. Rauberbus),
Linie 386: Sulzbach (M) ? Spiegelberg ? Spiegelberger Teilorte,
Linie 390: Backnang ? Sulzbach (M) ? Murrhardt,
Linie 391: Oppenweiler Teilorte ? Oppenweiler Bahnhof und zuruck.
II.3) Expected start and duration of the contract or time-limit for completion
Starting: 1.8.2019
Duration in months: 102 (from the award of the contract)
II.4) Short description of nature and scope of works

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1) Conditions relating to the contract
III.1.1) Cost parameters for compensation payments:
III.1.2) Information about exclusive rights:
Exclusive rights are granted: yes
Dem Betreiber wird ein ausschlieliches Recht im Sinne von Art. 2 lit. f) der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 gewahrt. Das ausschlieliche Recht dient dem Schutz der Verkehrsleistungen, die Gegenstand des Offentlichen Dienstleistungsauftrags sind (II.1.3)). Geschutzt sind alle Busverkehre, die zur Erfullung des ODLA erforderlich sind. Das ausschlieliche Recht schutzt die gegenstandliche Leistung vor Verkehren, die das Fahrgastpotenzial dieser Leistungen nicht nur unerheblich beeintrachtigen, soweit sie vom Auftraggeber nicht selbst veranlasst werden. Es umfasst dabei Leistungen gema den 42 und 43 PBefG.
III.1.3) Allocation of revenues of sales from tickets:
III.1.4) Social standards:
List of standards required (including staff concerned, detail of their contractual rights and obligations and conditions under which employees are considered to be linked to the services): Einhaltung Mindestentgeltvorgaben fur Arbeitnehmer sowie transparente Angaben zu ihren vertraglichen Rechten und Pflichten und Bedingungen gema Landestariftreue- und Mindestlohngesetz Baden-Wurttemberg (LTMG BW) sowie des Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (MiLoG).
III.1.5) Public Service Obligations:
III.1.6) Other particular conditions:
III.2) Conditions for participation
III.2.1) Economic and financial capacity
III.2.2) Technical requirements
III.3) Quality targets for services contracts

Section IV: Procedure

IV.1) Type of procedure
Open
IV.2) Award criteria
IV.2.1) Award criteria
IV.2.2) Information about electronic auction
IV.3) Administrative information
IV.3.1) File reference number:
IV.3.2) Conditions for obtaining specifications and additional documents

IV.3.3) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
17.12.2018
IV.3.4) Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.
IV.3.5) Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Duration in months: 3 (from the date stated for receipt of tender)
IV.3.6) Conditions for opening of tenders

Section VI: Complementary information

VI.1) Additional information:
a) Hinweis auf Frist fur eigenwirtschaftliche Antrage:
Gema 12 Abs. 6 Satz 1 Personenbeforderungsgesetz ist der Antrag auf Erteilung einer Genehmigung fur eigenwirtschaftliche Verkehre mit Straenbahnen, Obussen oder Kraftfahrzeugen im Linienverkehr spatestens drei Monate nach der Vorabbekanntmachung zu stellen. Dieser Antrag muss die unter c) genannten Anforderungen erfullen. Andernfalls ist die Genehmigung zu versagen ( 13 Abs. 2a Satz 2 PBefG). Diese Frist wird durch vorliegende Bekanntmachung fur die Verkehrsleistungen (Buslinien) ausgelost, die Gegenstand dieser Bekanntmachung sind. Die bestehenden Genehmigungen fur diese Verkehrsleistungen laufen zum 31.7.2019 aus.
b) Vergabe als Gesamtleistung:
Die Verkehrsleistung des Linienbundels soll als eine Gesamtleistung vergeben werden, vgl. 8a Abs. 2 Satz 4 Personenbeforderungsgesetz.
c) Vorgaben:
Die von einem eigenwirtschaftlichen Antrag oder dem beabsichtigten Dienstleistungsauftrag erfassten Verkehrsleistungen haben die folgenden Vorgaben fur Fahrplan, Beforderungsentgelt und Standards einzuhalten ( 8a Abs. 2 Satz 3 PBefG). Die Aufgabentrager erwarten, dass ein eventueller eigenwirtschaftlicher Antrag diese Aspekte verbindlich zusichert.
(1) Anforderungen an das Fahrplanangebot:

Der Konstruktion des Fahrplanangebots sind die unter dem Link https://www.rems-murr-kreis.de/bauen-umwelt-verkehr/oepnv/vorabbekanntmachungen/ veroffentlichten Musterfahrplane zugrunde zu legen. Dabei sind auch die unter (2) genannten linienspezifischen Anforderungen zu beachten. Im Ubrigen gelten bei allen Veranderungen des Fahrplanangebots die nachstehend genannten Anforderungen.

Generell gilt:
Die verlinkten Musterfahrplane im PDF-Format sind verbindlich gultig. Die verlinkten Fahrplane in anderen Dateiformaten dienen lediglich als unverbindliche Planungshilfe.
Ein Anpassungsbedarf der Fahrplane kann sich infolge von Anderungen der Stundenplane von Schulen und von Anderungen im S-Bahnverkehr ergeben. In diesen Fallen ist in Abstimmung mit den Auftraggebern der Fahrplan anzupassen, wobei der Leistungsumfang aufrechterhalten bleiben muss. Die Fahrplane sind durch das Verkehrsunternehmen regelmaig auf die Bedurfnisse des Schulerverkehrs (Anderung der Schulanfangs- und Endzeiten; Anderung der Schulerstrome; Bereitstellung ausreichender Kapazitat) anzupassen. Ziel ist fur den Fahrplan an Schultagen einen bestmoglichen Kompromiss zwischen den Anforderungen des Schulerverkehrs und den Anforderungen des Besorgungs- und Berufsverkehrs zu finden.
Im Ubrigen sind Verschiebungen gegenuber den vorgegebenen Fahrplanen im Bereich von Minuten zulassig.
Bei allen Fahrplananderungen gilt:
? Der Angebotsstandard der verlinkten Musterfahrplane darf kunftig nicht verschlechtert werden. Dies betrifft sowohl die Anzahl der angebotenen Fahrten als auch die Verteilung der Fahrten uber die unterschiedlichen Tageszeiten und Wochentage.
? Ein Verschieben von Fahrlagen ist dann moglich und erwunscht, wenn sich dadurch die Regelmaigkeit der Fahrtabstande und damit die Merkbarkeit des Fahrplans verbessert (ohne die weiteren genannten Voraussetzungen zu verletzen).
Bei einer eventuellen Verschiebung von Fahrlagen ist in jedem Fall darauf zu achten, dass sich die Zeitspanne zwischen Busankunft und Schulbeginn bzw. zwischen Schulende und Busabfahrt an den weiterfuhrenden Schulen entlang des Linienwegs sowie die Ubergangszeiten an die Regionalbahnen in und aus Richtung Stuttgart nicht verschlechtert.
Zudem ist ein eventuelles Verschieben von Fahrlagen nur zulassig, wenn der Antragsteller dadurch erforderlich werdende zusatzliche Verstarkerbusse (beispielsweise im Schulerverkehr) ebenfalls eigenwirtschaftlich erbringt.
Der Fahrplan der Linien des Bundels 13 wird aktuell um kapazitative Mehrleistungen erganzt (Gelenkbuseinsatz, Verstarkereinsatz). Es ist auch kunftig die Aufgabe des Verkehrsunternehmens, die erforderliche Kapazitat bereitzustellen und diese an die Entwicklung der Nachfrage anzupassen. Fahrten, fur die nach Kenntnis des Aufgabentragers aktuell durch Gelenkbuseinsatz oder zusatzliche Verstarkerfahrten zusatzliche Kapazitaten bereitgestellt werden, sind mit dem Verkehrshinweis ?G in den Musterfahrplanen gekennzeichnet.
(2) Linienbezogene Anforderungen an Fahrplane, Beforderungsentgelte und Qualitatsstandards
Linie 375.
Fur alle Fahrten an Sams-, Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis Ende Oktober ist folgendes zu beachten:
An diesen Tagen fahrt die Linie 375 als Limesbus Sud
Der Begriff ?Limesbus Sud ist im Fahrtzielanzeiger vorne zusatzlich zum Linienziel aufzunehmen.
Alle eingesetzten Fahrzeuge sind mit einer vom Aufgabentrager vorgegebenen Eigenwerbung fur den Limesbus Sud zu versehen
Der Bus ist mit einem Fahrradanhanger fur mindestens 20 Fahrrader auszustatten.
Wunschenswert ware die Durchbindung von Fahrten der Linien 375 und 390, so dass umsteigefreie Verbindungen beispielsweise von Murrhardt Lisztstrae in die Backnanger Innenstadt entstehen. In jedem Fall soll aber die Abfahrt der Linie 375 in einem betrieblich vertretbarem Rahmen verzogert werden, wenn die Busse der Linie 390 aus Backnang zu spat eintreffen.
Linie 380.
Fur die Fahrt um 16:10 Uhr von Sulzbach Bahnhof nach Neufurstenhutte reicht nach Einschatzung des Aufgabentragers eine Mindestkapazitat von 30 Fahrgasten aus.
Fur Fahrten innerhalb des Landkreises Schwabisch-Hall gilt der RegioTarif des Kreisverkehres Schwabisch-Hall. Im ein- und ausbrechenden Verkehr in und aus dem HNV-Gebiet gilt der HNV-Tarif. Ab der Inbetriebnahme des Bundels 13 gilt fur Fahrten zwischen dem VVS-Gebiet und Mainhardt der VVS-Tarif; dann kommen auf dieser Linie keine Haustarife mehr zur Anwendung.
Linie 380A.
Bezuglich der erwarteten Verkehrsnachfrage ist fur den Betrieb dieser Linie ein Kleinbus mit einer Mindestkapazitat von 30 Fahrgasten ausreichend. Aufgrund der beengten Straenverhaltnisse muss ein Fahrzeugtyp eingesetzt werden, der gema den Anlagen 1 bis 3 der Standards eine Lange von 9 Metern unterschreitet und eine maximale Breite von 2,20 aufweist.
Linie 385.
Der Fahrplan der Linie 385 ist am Linienende als Ringverkehr Spiegelberg-Neulautern-Wustenrot-Vorderbuchelberg-Spiegelberg oder umgekehrt konstruiert. Das heit, dass die an der Haltestelle Wustenrot Schule ankommenden Busse der Linie 385 als Linie 385 in Richtung Sulzbach weiterfahren mussen. Dadurch werden mehr Direktverbindungen zwischen Sulzbach und sowohl Vorderbuchelberg als auch Neulautern geschaffen. In wenigen Fallen beginnen bzw. enden Fahrten an der Haltestelle Wustenrot Schule, vor bzw. nach denen keine zu verknupfende Fahrt stattfindet. In diesen Fallen ist eine Durchbindung eines Busses an der Haltestelle Wustenrot Schule naturlich nicht erforderlich.
Die Durchbindungen der Fahrten an der Haltestelle Wustenrot Schule sind gegenuber dem Fahrgast transparent am Fahrzeug auen darzustellen und auch ? in Kooperation mit der Abteilung Fahrgastinformation des VVS ? entsprechend in den gedruckten und elektronischen Fahrplanauskunftsmedien des VVS einzupflegen. Dabei ist insbesondere die umsteigefreie Erreichbarkeit der Haltestellen Vorderbuchelberg und Neulautern in und aus Richtung Sulzbach hervorzuheben.
Fur Fahrten innerhalb des Landkreises Heilbronn gilt der HNV-Tarif. Zwischen Sulzbach und Wustenrot gilt der HNV-Tarif. Ab der Inbetriebnahme des Bundels 13 gilt der VVS-Tarif bis Wustenrot; dann kommen auf dieser Linie keine Haustarife mehr zur Anwendung.
Fur alle Fahrten an Sams-, Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis Ende Oktober ist folgendes zu beachten:
An diesen Tagen fahrt die Linie 385 als Rauberbus.
Der Begriff ?Rauberbus ist im Fahrtzielanzeiger vorne zusatzliche zum Linienziel aufzunehmen.
Alle eingesetzten Fahrzeuge sind mit einer vom Aufgabentrager vorgegebenen Eigenwerbung fur den Rauberbus zu versehen.
Der Bus ist mit einem Fahrradanhanger fur mindestens 20 Fahrrader auszustatten.
Linie 386.
Bezuglich der erwarteten Verkehrsnachfrage ist fur den Betrieb der Fahrten von und ab Dauernberg ein Kleinbus mit einer Mindestkapazitat von 30 Fahrgasten ausreichend. Aufgrund der beengten Straenverhaltnisse muss ein Fahrzeugtyp eingesetzt werden, der gema den Anlagen 1 bis 3 der Standards eine Lange von 9 Metern unterschreitet und eine maximale Breite von 2,20 aufweist.
Linie 390.
Wunschenwert ware die Durchbindung von Fahrten der Linien 375 und 390, so dass umsteigefreie Verbindungen beispielsweise von Murrhardt Lisztstrae in die Backnanger Innenstadt entstehen. In jedem Fall soll aber die Abfahrt der Linie 375 in einem betrieblich vertretbarem Rahmen verzogert werden, wenn die Busse der Linie 390 aus Backnang zu spat eintreffen.
Linie 391.
Bezuglich der erwarteten Verkehrsnachfrage ist fur den Betrieb dieser Linie ein Kleinbus mit einer Mindestkapazitat von 30 Fahrgasten ausreichend.
Die im Musterfahrplan und in den Linienverlaufsplanen dargestellten neuen Haltestellen werden bis zur Inbetriebnahme des Linienbundels 1 eingerichtet. Die exakte Lage und der Namen dieser Haltestellen konnen sich bis zur Inbetriebnahme noch andern.
(3) Anforderungen an das Beforderungsentgelt
Soweit nicht unter (2) andere Vorgaben genannt sind: Anwendung des Gemeinschaftstarifs des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) als Hochsttarif nach den Bestimmungen der Allgemeinen Vorschrift des Verbands Region Stuttgart ?Allgemeinen Vorschrift uber die Finanzierung gemeinwirtschaftlicher Verpflichtungen in der Verbundstufe II des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart in ihrer jeweils gultigen Fassung.
(4) Anforderungen an die Qualitatsstandards/Mindestanforderungen
Soweit nicht unter (2) andere Vorgaben genannt sind: Es sind die qualitativen und betrieblichen Vorgaben einzuhalten, die sich aus den ?Standards im Busverkehr der Verbundlandkreise in ihrer jeweils aktuellen Fassung ergeben. Dieses Dokument ist unter folgendem Link erhaltlich:

https://www.rems-murr-kreis.de/bauen-umwelt-verkehr/oepnv/oepnv-im-rems-murr-kreis/oeffentlicher-personennahverkehr/

Fur dort nicht beschriebene Anforderungen gelten erganzend die Vorgaben des Nahverkehrsplans des Rems-Murr-Kreises in seiner aktuellsten Fassung. Dieser kann unter folgendem Link eingesehen und abgerufen werden: https://www.rems-murr-kreis.de/bauen-umwelt-verkehr/oepnv/oepnv-im-rems-murr-kreis/oeffentlicher-personennahverkehr/

Fahrradmitnahme: Regelungen zur Fahrradmitnahme sind in dem Dokument des Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS) ?Gemeinsame Beforderungsbedingungen, Tarifbestimmungen und Fahrpreise 2017 unter folgendem Link abzurufen: http://www.vvs.de/download/VVS-Gemeinschaftstarif-2017.pdf

d) Antworten fur mogliche Antragsteller eigenwirtschaftlicher Verkehre
Soweit der Aufgabentrager Fragen von an einer Antragstellung fur eigenwirtschaftliche Verkehre interessierten Unternehmen zu den oben genannten Vorgaben beantwortet, stellt er diese unter dem Link zur Verfugung, unter dem auch die Musterfahrplane zu finden sind (oben c) (1)). Mageblich sind die nach Ablauf der ersten zwei Monate der Frist nach 12 Abs. 6 Satz 1 PBefG veroffentlichten Antworten.
e) Hinweis fur Berichtigungen
Der Aufgabentrager behalt sich vor, eventuell erforderliche Berichtigungen der Vorgaben nach oben c) wahrend der ersten zwei Monate der Frist nach 12 Abs. 6 Satz 1 PBefG unter dem in c) (1) genannten Link zu veroffentlichen. Abschlieend verbindlich sind die nach Ablauf der ersten zwei Monate der Frist nach 12 Abs. 6 Satz 1 PBefG veroffentlichten Vorgaben.
VI.2) Procedures for appeal
VI.2.1) Body responsible for appeal procedures

Vergabekammer Baden-Wurttemberg, Regierungsprasidium Karlsruhe
Kapellenstr. 17
76131 Karlsruhe
Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 7219264049
Internet address: http://www.rp-karlsruhe.de
Fax: +49 7219263985

VI.2.2) Lodging of appeals
Precise information on deadline(s) for lodging appeals: Genaue Angaben zu den Fristen fur die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Regelungen der 102 ff. GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschrankungen). Auf die Zulassigkeitsvoraussetzungen eines Nachprufungsantrages zur Vergabekammer gema 107 f. GWB wird hingewiesen, namentlich auf die Regelung des 107 Abs. 3 GWB, die folgenden Wortlaut hat:
?(3) Der Antrag ist unzulassig, soweit:
1. der Antragsteller den gerugten Versto gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenuber dem Auftraggeber nicht unverzuglich gerugt hat,
2. Verstoe gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spatestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenuber dem Auftraggeber gerugt werden;
3. Verstoe gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spatestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenuber dem Auftraggeber gerugt werden;
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Ruge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach 101b Abs. 1 Nr. 2. 101a Abs. 1 Satz 2 bleibt unberuhrt.
Unverzuglich im Sinne des 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB ist die Ruge, wenn sie innerhalb von 14 Tagen nach Erkennen des angeblichen Verstoes gegen Vergaberecht erhoben wird.
VI.2.3) Service from which information about the lodging of appeals may be obtained

Vergabekammer Baden-Wurttemberg, Regierungsprasidium Karlsruhe
Kapellenstrae 17
76131 Karlsruhe
Germany
E-mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telephone: +49 7219264049
Internet address: http://www.rp-karlsruhe.de
Fax: +49 7219263985

VI.3) Award notification:
VI.4) Date of dispatch of this notice:
5.10.2017
TI Title Germany-Waiblingen: Public road transport services
ND Document number 396954-2017
PD Publication date 07/10/2017
OJ OJ S 193
TW Place WAIBLINGEN
AU Authority name Landratsamt Rems-Murr-Kreis
OL Original language DE
HD Heading - - Services - Contract notice - Open procedure
CY Country DE
AA Type of authority 3 - Regional or local authority
HA EU Institution -
DS Document sent 05/10/2017
DT Deadline 17/12/2018
NC Contract 4 - Services
PR Procedure 1 - Open procedure
TD Document 3 - Contract notice
RP Regulation 9 - Not applicable
TY Type of bid 9 - Not applicable
AC Award criteria Z - Not specified
PC CPV code 60112000 - Public road transport services
OC Original CPV code 60112000 - Public road transport services
RC NUTS code DE116
IA Internet address (URL) http://www.rems-murr-kreis.de
DI Directive Regulation Public passenger transport 1370/2007

TRY FOR FREE

Not a USAOPPS Member Yet?

Get unlimited access to thousands of active local, state and federal government bids and awards in All 50 States.

Start Free Trial Today >